„erst das U und dann das ganze Alphabet“ - Erfahrungen mit der Kulturbürokratie im Ruhrgebiet

Wann? 04.02.2015 19:00 Uhr

Wo? Haus der Geschichte des Ruhrgebiets, Clemensstraße 17, 44789 Bochum DE
Anzeige
Bochum: Haus der Geschichte des Ruhrgebiets | Der Künstler und Filmemacher Adolf Winkelmann hatte die Idee, die Pyramide auf der ehemaligen Union-Brauerei in Dortmund, die Einheimische das „Dortmunder U“ nennen, in eine Lichtplastik zu verwandeln und Tauben auf ihrem Dach anzusiedeln. Winkelmann hat seine Erfahrungen bei der Umsetzung dieser Idee in einem humorvollen Tagebuch dokumentiert, aus dem er mit dem Schauspieler Till Beckmann vorträgt.

Die Stiftung Bibliothek des Ruhrgebiets (SBR) lädt herzlich zu dieser szenischen Lesung über die abenteuerlichen Erfahrungen mit der Kulturbürokratie ins Haus der Geschichte des Ruhrgebiets ein. Die humorvolle Lesung zeigt, wie alles angefangen und geendet hat.

Um Anmeldung wird gebeten: Tel.: 0234/32-22415.


Das Künstlerteam

Adolf Winkelmann ist Filmregisseur, Filmproduzent und Professor für Film-Design an der Fachhochschule Dortmund. Seine Kino- und Fernsehfilme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Im Rahmen des Projekts RUHR.2010 hat Winkelmann die Videoinstallation am Gebäude Dortmunder U entworfen und umgesetzt, die im Mai 2010 in Betrieb genommen wurde. Für das Fernsehen drehte er zuletzt „Das Leuchten der Sterne“ und „Contergan“.

Der Bochumer Till Beckmann arbeitet als freier Schauspieler am Kinder– und Jugendtheater Krefeld, im Theater Kohlenpott, Herne und im Kom‘ma Theater, Duisburg. Als „Spielkinder“ -Truppe bespielt er mit seinen Geschwistern das ganze Ruhrgebiet.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.