MOOD-TOUR Ausstellung: Deutschland, eine Reise 4500 km unterwegs gegen die Depression

Wann? 02.02.2015 10:00 Uhr bis 13.03.2015 21:30 Uhr

Wo? Haus der Begegnung, Alsenstraße 19A, 44789 Bochum DE
Anzeige
Bochum: Haus der Begegnung | Mehr als 4 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter akut behandlungsbedürftigen Depressionen. Die Betroffenen kämpfen oftmals mit Vorurteilen, es mangelt an Öffentlichkeitsarbeit und Prävention. Mit der MOOD-TOUR hat der Initiator und Künstler Sebastian Burger zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung beigetragen. Die auf der ersten MOOD-TOUR entstandenen Fotos sind ab dem 02.02.2015 im Haus der Begegnung Bochum zu sehen.

Die rund 50 Motive des studierten Künstlers und Projektemachers Burger zeigen neben Portraits einiger Teilnehmern und Teilnehmerinnen schöne Landschaften und Momente des Unterwegsseins. Sie erzählen von spontaner Gastfreundschaft, Improvisation und dem Leben in der Natur. Ausstellung und MOOD-TOUR haben gemeinsam, dass sie das Machbare und Positive in den Vordergrundstellen, um zu ermutigen, sich der Erkrankung zuzuwenden.

Die MOOD-TOUR

Eingeteilt in zehntägige Etappen zu je sechs Menschen radelten 2012 und 2014 zwischen Juni und September Menschen mit und ohne eigene Depressionserfahrungen gemeinsam Tausende von Kilometern durch Deutschland. Mit zahlreichen Infoständen und Mitfahraktion traten sie in Kontakt zu den Bürgern, um zu informieren und Vorurteile abzubauen. Seit 2012 wurde in mehr als 600 Veröffentlichungen im Lokal-TV, im Radio und vor allem in Zeitungen über die MOOD-TOUR berichtet, d.h. dass alleine in über 25 Millionen Zeitungen Ermutigendes zum Thema Depression zu lesen war. Die MOOD-TOUR versteht sich als eine Öffentlichkeitskampagne, bei der die Teilnehmer sowohl sportlich als auch öffentlichkeitswirksam aktiv werden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
454
Sabine Schemmann aus Bochum | 12.02.2015 | 12:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.