Erste trotz Dauer-Ersatz seit vier Spielen ungeschlagen - Frostige Atmosphäre in Kirchhellen

Anzeige

Auch im letzten Spiel des Jahres ließ sich der VfB trotz wiederholter ersatzgeschwächter Aufstellung nicht unterkriegen, holte beim in Bestbesetzung angetretenen Vierten Union Frintrop einen hart erkämpften Punkt und blieb im vierten Spiel in Folge ungeschlagen.

Als Matchwinner erwies sich der unschlagbare Reinhold Anton, der nicht nur beide Doppel an der Seite von André Blies für sich entschied, sondern durch seine beiden Einzelerfolge seine Hinrundenbilanz auf 12:4 schraubte. Auch Spitzenspieler Udo Lindemann spielte stark auf und gab keinen Satz ab. Da auch Blies und Quibeldey ihre ersten Spiele gewannen, durfte bei einem Zwischenstand von 6:4 sogar von einem knappen Sieg geträumt werden, jedoch ließen beide keinen zweiten Sieg folgen und für Ersatz Olschewski war das Abenteuer Verbandsliga nicht von Erfolg gekrönt. So musste das Schlussdoppel die Entscheidung bringen, die schon fast standesgemäß im fünften Satz fiel. Letztlich darf der VfB als Fünfter der Hinrunde mit dem Erreichten zufrieden sein.
Punkte: Blies/Anton 2:0, Lindemann/Olschewski 0:1, Quibeldey/Schuster 0:1, Lindemann 2:0, Blies 1:1, Quibeldey 1:1, Schuster 0:2, Anton 2:0, Olschewski 0:2.

Weitere Spiele

Herren II – TSSV Bottrop IV 3:9 (KL)
Ohne Wilke stand der VfB gegen die Fuhlenbrocker Übermacht in der ungeheizten Kirchhellener Halle auf verlorenem Posten. Nur der starke Gronski-Schaefer an der Seite von Josten und im Einzel blieb ohne Satzverlust und konnte damit ebenso Paroli bieten wie Veutgen mit einem knappen Sieg im oberen Paarkreuz. Insgesamt ist jedoch nur schwer vorstellbar, dass der Gast auf seinem Aufstiegsweg noch irgendwo Federn lassen wird.
TTC Horst-Süd - Herren III 9:6 (KL)
Sehr achtbar hielt sich der Tabellenletzte beim Aufstiegsaspiranten. Stark waren schon die Doppel, denn sowohl Nieblich/Olschewski als auch Hanßen/Fischer durften nach fünf Sätzen überraschend jubeln. Und der Gast blieb dran, obwohl die ersten vier Einzel nicht von Erfolg gekrönt waren. Doch Hanßen und Olschewski hielten den VfB im Spiel. Als auch noch Rastetter und Fischer zwei weitere Sieg folgen ließen. Hatten die Kirchhellener plötzlich etwas Zählbares vor Augen, doch beim 6:8 wurde man durch die starke gegnerische Nummer sechs auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Dennoch lässt sich für die Rückrunde auf dieser starken Leistung aufbauem.
Punkte: Nieblich/Olschewski 1:0, Krause/Rastetter 0:1, Hanßen/Fischer 1:0, Nieblich 0:2, Olschewski 1:1, Krause 0:2, Rastetter 1:1, Fischer 1:1, Hanßen 1:1.
TSC Dorsten III - Herren IV 9:2 (1.KK)
Stark ersatzgeschwächt blieb der VfB beim Ortsnachbarn chancenlos. Lediglich Slanina sorgte mit Olschewski und im Einzel für Ergebniskosmetik.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.