Kirchhellen bleibt ohne Heimniederlage

Anzeige
Spannung bei den Zuschauern beim Schlussdoppel
Herren I – SV Walbeck 8:8

Der VfB Kirchhellen beendet die Hinrunde in der Tischtennis-NRW-Liga ohne Niederlage! Die Freude über die Punkteteilung gegen den Tabellenneunten Walbeck war aber eher verhalten, denn es wäre auch ein Sieg möglich gewesen.

Es war ein Spiel mit klar verteilten Rollen. Dass es im oberen Paarkreuz schwer werden würde, etwas Zählbares einzuheimsen, war ebenso klar wie die Überlegenheit im unteren Paarkreuz, denn der Gast war mit zwei unterklassigen Ersatzleuten angereist, die keine sportliche Herausforderung darstellten. Es gab nur ganz wenige Szenen, in denen der VfB das Spiel hätte entscheidend zu seinen Gunsten kippen lassen können. So führte Udo Lindemann gegen Peil bei einem Zwischenstand von 1:1 Sätzen im dritten Satz verheißungsvoll, um nach einigen unglücklichen Situationen doch noch zu verlieren. Auch Maurice Mann führte gegen diesen Gegner mit 2:1 Sätzen und verlor doch noch. Sascha Schusters beide Niederlagen im mittleren Paarkreuz nach jeweils wechselvollem Spiel waren unnötig; sein Pendant Marcel Eckmann setzte sich gegen beide weitgehend souverän durch. Immer wenn Walbecks Nummer eins, Kestutis Zeimys, an die Tische ging, war für den VfB nichts zu holen, und so ging auch das Abschlussdoppel an die Gäste und man war unter dem Strich mit der Punkteteilung zufrieden. Der VfB schließt die Hinrunde mit Platz sechs ab – eine tolle Zwischenbilanz!
Punkte: Lindemann/Mann 1.1, Eckmann/Schuster 0:1, Anton/Blüm 1:0, Lindemann 0:2, Mann 0:2, Eckmann 2:0, Schuster 0:2, Anton 2:0, Blüm 2:0.

Weitere Spiele

TSV Marl-Hüls IV – Herren II 1:9
Ohne Not setzte sich der VfB beim Letzten durch und schließt die erfolgreiche Hinrunde im Verfolgerfeld des Aufstiegs ab.
Herren III – SV Altendorf-Ulfkotte II 8:8
Nicht zufrieden sein konnte die in Bestbesetzung angetretene Dritte mit der Punkteteilung gegen den Vorletzten. Nicht jeder konnte trotz einer zwischenzeitlichen 4.0-Führung sein volles Leistungspotential ausschöpfen. Darüber hinaus rechnen sich die Dorstener gegen Kirchhellen traditionell immer etwas aus, und so musste man sich die Punkte teilen.
Herren IV – VfL Hüls III 9:2
Perfekter Schlussstrich unter eine ideale Hinrunde. Die Mannschaft ließ sich von einer 1:9-Punkte-Zwischenbilanz nicht beeindrucken und startete im Herbst eine beeindruckende Aufholjagd, die nun mit Platz sechs und 11.11 Punkten ihren vorläufigen Höhepunkt erreicht hat. Der letzte Hinrundengegner hielt anfangs gut dagegen. Auch über einen Zwischenstand von 2:2 hätte sich der VfB nicht beklagen dürfen, aber es läuft derzeit halt für den VfB und so wurden auch die knappen Spiele noch gedreht. Lediglich Wehner und Draeger ließen Ehrenpunkte zu.
Herren V – SuS Polsum II 8:8
Die Schwäche in den Doppeln brachte den VfB um den Lohn. Gegen den Tabellennachbarn wäre auch ein Sieg drin gewesen, aber auch so hält man sich trotz aller Verletzungssorgen in der Hinrunde noch knapp vor den direkten Abstiegsplätzen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.