VfB Kirchhellen erledigt Pflichtaufgabe im Derby souverän

Anzeige
Herren I - TV GW Schultendorf I 9:2
Erwartungsgemäß deutlich setzte sich der Tischtennisverbandsligist VfB Kirchhellen im Derby durch. Insgesamt war trotz einiger knapper Spiele ein Klassenunterschied zu erkennen. Die Kirchhellener sollten durch den klaren Erfolg das nötige Selbstvertrauen gestärkt haben, um am nächsten Wochenende beim Tabellenzweiten Horst etwas Zählbares mitzunehmen. Andernfalls wäre unter Umständen mit Blick auf die anderen Ergebnisse ein Erreichen des vierten Platzes ohne fremde mithilfe kaum noch zu schaffen.

Kreisliga

TTC Horst-Süd - Herren II 8:8
Wieder mit Ersatz gelang erneut gegen ein Team aus der unteren Tabellenregion kein Sieg. Auch wenn sich Ersatz Olschewski redlich mühte, blieb ihm ein Überraschungserfolg verwehrt. Ansonsten steuerte die Mannschaft eigentlich einem Sieg entgegen. Eine Durststrecke im Mittelteil sorgte aber für die zwischenzeitliche Wende, sodass die Punkteteilung den Spielanteilen entspricht.
Punkte: Wilke/Blass 1:1, Hirt/Lammerding 1:0, Veutgen/Olschewski 0:1, Hirt 1:1, Veutgen 0:2, Wilke 2:0, Blass 2:0, Lammerding 1:1, Olschewski 0.2.

Kreisklasse

Herren III - VfL Hüls II 9:3
Nach 0:3 in den Doppeln schien sich Böses gegen den Tabellennachbarn anzubahnen, doch dann drehte der VfB überzeugend auf und gab keinen einzigen Punkt mehr ab.
Herren IV – PSV Recklinghausen III 6:9
Die schlimmste erdenkliche Niederlage musste die Vierte verkraften. Eigentlich wollte man Wiedergutmachung für die ebenso unglückliche wie deutliche Hinspielniederlage. Doch es sollte alles noch viel schlimmer kommen. Zu Beginn hatten die Gastgeber das Spiel im Griff. Zwei Doppelsiege untermauern die deutliche Steigerung der Mannschaft auf diesem Gebiet. Auch im Einzel ging es bis zum 6:3 erfolgreich weiter. Dann jedoch wendete sich das Blatt. 2:0-Satzführungen konnten nicht zum Erfolg umgemünzt werden. Haarsträubend gehäufte Netz- und Kantenbälle der Recklinghäuser raubten zunehmend den letzten Nerv – kurzum: es gelang kein einziger Punkt mehr. Mindestens einen Punkt hätte man am Ende jedoch verdient gehabt, sodass der Frust besonders tief saß.
Punkte: Gronski-Schaefer/Josten 1:1, Rastetter/Marien 0:1, Fischer/Stenzel 1:0, Rastetter 1:1, Gronski-Schaefer 1:1, Josten 0:2, Fischer 1:1, Stenzel 0:2, Marien 1.1.
TTC Bottrop 47 V - Herren VI 6:4
Ganz hervorragend hielt sich der VfB beim Tabellenführer, geht aufgrund des knappen Ergebnisses nicht punktlos aus der Partie hervor und kann weiterhin auf Platz vier in der Endabrechnung spekulieren.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.