„Kinaesthetics: Ein sanftes Pflegekonzept”

Wann? 09.03.2017 16:00 Uhr

Wo? St. Elisabeth-Krankenhaus, Pfarrer-Wilhelm-Schmitz-Straße, 46282 Dorsten DE
Anzeige
Kinästhetics-Trainerin Nicole Buschjäger erklärt rückenschonende Mobilisationshilfen. (Foto:Privat)
Dorsten: St. Elisabeth-Krankenhaus |

Dorsten. Das St. Elisabeth Krankenhaus unterstützt pflegende Angehörige. Die Infoveranstaltung „Kinaesthetics: Ein sanftes Pflegekonzept” bietet zu diesem Thema neue Ansätze.

Viele Menschen, die Pflege benötigen, werden zu Hause von ihren Angehörigen betreut. Doch die Betreuung kann nicht nur psychisch belastend sein, sondern auch auf Dauer vor allem an die körperliche Substanz gehen. Rücken, Nacken, Knie, der ganze Bewegungsapparat wird beansprucht, wenn man zum Beispiel einen Pflegebedürftigen mit großer Kraftanstrengung aus dem Bett hebt. Daher klagen viele Angehörige über gesundheitliche Beeinträchtigungen, an erster Stelle über Rückenbeschwerden.

Mit einem neuen Angebot möchte das St. Elisabeth Krankenhaus in Dorsten pflegende Angehörige unterstützen und sie mit einem Pflegekonzept vertraut machen, das ohne Anstrengung durchgeführt werden kann und so vor Überbelastung schützt: Kinaesthetics (Bewegungswahrnehmung) heißt der Ansatz, von dem Pflegende wie Pflegebedürftige gleichermaßen profitieren. „Kinaesthetics sensibilisiert pflegende Angehörige für Bewegungsabläufe und –möglichkeiten“, erklärt Kinaesthetics-Trainerin Nicole Buschjäger.

Wer gerne mehr über Kinaesthetics wissen möchte, kann sich am 9. März um 16 Uhr in der Physio Oase des St. Elisabeth-Krankenhauses in Dorsten kostenfrei über das Pflegekonzept informieren. Für die Teilnahme wird um telefonische Voranmeldung unter 02362 / 2959426 gebeten.

Weitere Informationen unter kkrn.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.