Rotes Kreuz ruft zur Blutspende auf der Hardt auf / Nur regelmäßige Blutspenden sichern die Versorgung auch bei einer Katastrophe

Wann? 24.05.2018 15:00 Uhr bis 24.05.2018 20:00 Uhr

Wo? Gemeindehaus St. Nikolaus, Klosterstraße 76, 46282 Dorsten DE
Anzeige
Blutspende- und Stammzellenspende-Termin am Donnerstag, 24. Mai, im Gemeindehaus St. Nikolaus. (Foto: Achiv)
Dorsten: Gemeindehaus St. Nikolaus |

Hardt. Kurz nach Pfingsten ruft das Rote Kreuz zur Blutspende in Dorsten auf. Blutspender sind am Donnerstag, 24. Mai, von 15 Uhr bis 20 Uhr im Gemeindehaus St. Nikolaus, Klosterstraße 76, herzlich willkommen.

Der Blutspendedienst des Roten Kreuzes weist wenige Wochen nach der Amokfahrt von Münster deutlich darauf hin, wie wichtig ein gut gefülltes Blutkonservenlager mit einer ausreichenden Sicherheitsreserve ist. An jenem Samstag forderten die münsteraner Krankenhäuser deutlich mehr Blutkonserven beim DRK-Blutspendedienst an als üblich. Unfälle und Katastrophen kann niemand verhindern, aber viele Menschen können vorbeugende Sicherheitsmaßnahmen unterstützen. Im Fall der Fälle erweist sich ein optimal gefülltes Blutkonservenlager beim Roten Kreuz tatsächlich als lebensrettend. Das gilt auch für den Mai, wenn viele Feiertage zu Kurzurlauben locken. Der DRK-Blutspendedienst bittet alle, die gesund sind und Zeit haben, jetzt Blut zu spenden.


Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

Kleines Geschenk: „Zappzarapp-Zecken-und-Hilfe-Set“

Ganz klar: Eine Blutspende beim Roten Kreuz kann Leben retten. Aber es gibt auch ungebetene Blutsauger. Zecken zum Beispiel. Für einen optimalen Schutz in der Outdoor-Saison schenkt der DRK-Blutspendedienst jedem Besucher eines Blutspendetermins ein „Zappzarapp-Zecken-und-Hilfe-Set“. Damit haben Wanderer und Radfahrer alles dabei, was zur Behandlung kleiner Verletzungen unterwegs notwendig ist.



Auch Stammzellenspende: „Wir suchen Lebensretter!“

Das haben sich der #DRK-Blutspendedienst West und die Stefan-Morsch-Stiftung, Deutschlands erste Stammzellspenderdatei, auf die Fahnen geschrieben. Gemeinsam rufen sie zur #Blutspende und zur Registrierung als #Stammzellspender auf. Am Donnerstag, 24. Mai will man mit dem DRK Dorsten e.V. darauf aufmerksam machen, wie durch Blut- und #Stammzellspenden das Leben von Krebspatienten gerettet werden kann. Treffpunkt: Von 15:00 bis 20:00 Uhr im Gemeindehaus St.-Nikolaus, Klosterstr. 76, in 46282 Hardt (Dorsten).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.