Telefonaktion: Experten beraten über Förderungen im Rahmen der "Sozialen Stadt Hervest"

Wann? 15.05.2014 16:00 Uhr bis 15.05.2014 17:30 Uhr

Wo? Stadtspiegel Dorsten, Westwall 23, 46282 Dorsten DE
Anzeige
Gemeinsam mit dem Stadtspiegel Dorsten bieten die Verbraucherzentrale Dorsten sowie das Stadtteilbüro Hervest eine Telefonaktion an. Am Donnerstag, 15. Mai, informieren zwei Experten von 16 Uhr bis 17.30 Uhr über das Hof- und Fassadenprogramm, in dessen Rahmen Hauseigentümer in Hervest mit attraktiven Förderungen rechnen können. Das Foto zeigt v.l.: Energieberater Kilian Zens, Geographin Martina Lauderbach, Monika Jäschke vom Planungs- und Umweltamt sowie Ruth Pettenpohl von der Verbraucherzentrale Dorst
 
Diese Karte beschreibt die Grenzen der "Sozialen Stadt Hervest". Liegt Ihr Haus innerhalb der Markierung, können Sie im Rahmen des Hof- und Fassadenprogrammes Fördermittel beantragen. (Foto: Stadtteilbüro Dorsten)
Dorsten: Stadtspiegel Dorsten |

Das eigene Haus verschönern und gleichzeitig Energie sparen - mit der energetischen Gebäudesanierung ist das möglich. Die Verbraucherzentrale NRW und die Stadt Dorsten möchten daher mit einer gemeinsamen Aktion auf zwei Angebote im Stadtteil Dorsten-Hervest aufmerksam machen: das Hof- und Fassadenprogramm.

Zum Auftakt der Sonderaktion wird es eine telefonische Beratung in der Redaktion des Stadtspiegels geben. Am morgigen Donnerstag, 15. Mai, können interessierte Bürger zwischen 16 und 17.30 Uhr Fragen rund um das Thema Sanierung stellen. Als Experten stehen die Geographin Martina Lauderbach vom Stadtteilbüro Hervest und Energieberater Kilian Zens von der Verbraucherzentrale NRW zur Verfügung.

„Das Hof- und Fassadenprogramm ist ein Förderprogramm, mit dem Sanierungsmaßnahmen im Gebiet des Projekts Soziale Stadt Dorsten-Hervest finanziell bezuschusst werden“, erklärt Martina Lauderbach. Lassen Eigentümerinnen oder Eigentümer beispielsweise die Fassade ihres Hauses sanieren oder Hof und Garten umgestalten, kann ein Teil der Kosten durch Fördermittel übernommen werden. Insgesamt können 45 Prozent der förderfähigen Gesamtkosten (maximal 27 Euro pro Quadratmeter umgestalteter Fläche) erstattet werden. „Ziel des Programms ist es, den Gesamteindruck des Stadtteils Hervest zu verschönern und die Lebensqualität der Bewohner zu verbessern“, so Lauderbach.

Da Sanierungsmaßnahmen nicht nur optische Vorteile bieten, sondern auch die Energiebilanz eines Hauses deutlich verbessern können, werden bei der Telefon-Aktion auch Fragen zur energetischen Gebäudesanierung beantwortet: „Wenn eine Fassade beispielsweise ohnehin gestrichen werden soll, macht es immer Sinn, auch eine Verbesserung der Wärmedämmung in Erwägung zu ziehen“, erläutert Energieberater Kilian Zens.

Zudem wendet sich die Verbraucherzentrale NRW von Mai bis Oktober mit einer speziellen Haus-zu-Haus-Aktion an die Bürgerinnen und Bürger im Projektgebiet Soziale Stadt Dorsten-Hervest und bietet ihre Energieberatung zu einem vergünstigten Preis an: Statt der üblichen 60 Euro kostet die 90-minütige Vor-Ort-Beratung lediglich 30 Euro. Das Angebot ist auf 100 Beratungen begrenzt und wird durch Drittmittel der Stadt Dorsten unterstützt.

Während der Vor-Ort-Termine verschaffen sich die erfahrenen und unabhängigen Energieberaterinnen und Energieberater der Verbraucherzentrale einen Überblick über alle wichtigen Bauteile und Anlagen eines Gebäudes. „Neben Wärmedämmung und Heizung prüfen wir beispielsweise auch, ob sich Investitionen in alternative Techniken wie Solaranlagen, Holzpelletheizungen oder Wärmepumpen lohnen“, erklärt Kilian Zens. Anschließend erhalten die Eigentümerinnen und Eigentümer Sanierungsempfehlungen sowie umfassende Informationen zu staatlichen Fördermöglichkeiten.

„Natürlich kostet jede Baumaßnahme erst mal Geld, diese Investition lohnt sich aber gleich in mehrfacher Hinsicht“, betont Kilian Zens. „Zum einen spart man Energie und investiert in den Klimaschutz, zum anderen steigert die energetische Sanierung auch den Wohnkomfort und den Wert des Hauses.

Auf einen Blick:

Telefonaktion am Donnerstag, 15. Mai, von 16 Uhr bis 17.30 Uhr. Geographin Martina Lauderbach (Tel.: 02362/9193-16) und Energieberater Kilian Zens (Tel.: 02362/9193-24) beantworten Fragen zur Gebäudesanierung und entsprechende Fördermöglichkeiten

Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung zur persönlichen Terminen:

Hof- und Fassadenprogramm
Stadtteilbüro Hervest
Im Harsewinkel 26
46284 Dorsten-Hervest
Tel.: 0 23 62 – 999 44 14
E-Mail: stadtteilbuero.hervest@drecker.de

Energieberatung
Stadt Dorsten
Halterner Straße 5 | 46284 Dorsten
Tel.: 0 23 62 – 66 35 23
E-Mail: monika.jaeschke@dorsten.de

Verbraucherzentrale NRW
Julius-Ambrunn-Straße 10
46282 Dorsten
Tel.: 0 23 62 – 7 87 52 01
Fax: 0 23 62 – 7 87 52 07
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.