Neuer Vertrag: Fink möchte weiter "Teil sein von Fortunas toller Entwicklung"

Anzeige
Oliver Fink behauptet sich auch im Oberhaus. (Foto: Weege)

Fortuna Düsseldorf hat den Vertrag mit Oliver Fink bis zum 30. Juni 2015 verlängert. Der Mittelfeldspieler möchte weiterhin „Teil einer tollen Entwicklung der Fortuna“ sein.

Was sich schon seit Längerem abzeichnete, ist seit heute öffentlich: Oliver Fink, verlässliche Allzweckwaffe für Fortunas Mittelfeld, hat seinen Vertrag bei den Rot-Weißen um weitere zwei Jahre verlängert.

„Die Fortuna hat in den letzten Jahren eine tolle Entwicklung genommen – auch ich war ein Teil davon und möchte dies in Zukunft ebenfalls sein“, äußert sich Oliver Fink zu seiner Vertragsverlängerung und ergänzt: „Ich habe mir hier etwas aufgebaut. Da ist es fast schon die logische Konsequenz, dass ich gerne in Düsseldorf bleiben möchte. Ich fühle mich beim Verein und in der Stadt sehr wohl.“

Nach dem Düsseldorfer Zweitliga-Aufstieg kam Fink im Jahr 2009 aus dem beschaulichen Unterhaching an den Rhein. Der gebürtige Hirschauer hatte bis dato sein Heimatland Bayern sportlich nie verlassen, erste Profi-Erfahrungen hatte er in Regensburg und Burghausen gesammelt.

In seinem neuen Umfeld behauptete sich Oliver Fink sofort: Direkt in seiner ersten Saison in Düsseldorf fehlte Fink nur in einem einzigen Meisterschaftsspiel. Auch in den Folge-Spielzeiten kam er im Unterhaus jeweils auf über 30 Begegnungen. Insgesamt absolvierte Fink für die Fortuna 95 Partien in der 2. Liga, erzielte dabei neun Tore und bereitete sechs weitere vor.

Die Krönung seiner bisherigen Zeit in Düsseldorf erlebte der Rechtsfuß im Sommer des vergangenen Jahres, als er maßgeblich an der Düsseldorfer Rückkehr in die Bundesliga beteiligt war. In der laufendenen Saison kam der 30-Jährige auf 19 Einsätze, drei Treffer und zwei Vorlagen. Darüber hinaus bestritt Fink vier Spiele im DFB-Pokal (2 Tore) und zwei in der Relegation gegen Hertha BSC Berlin.

Am kommenden Wochenende kehrt Fink mit der Fortuna nach Bayern zurück. Im Gastspiel beim FC Bayern München (Samstag, 9. März, 15.30 Uhr) darf er sich vielleicht wieder etwas länger in Szene setzen, als zuletzt beim Heimspiel gegen Mainz 05, wo er erst in der 90. Minute eingewechselt wurde. Und einen würdigeren Rahmen für sein eigenes kleines Bundesliga-Jubiläum als das Spiel beim Spitzenreiter und Rekordmeister dürfte es für den Düsseldorfer Bayern kaum geben...
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.