“Demokratisch Handeln“

Anzeige
Dreimal insgesamt wurde das Emmericher Gymnasium von den Organisatoren des Förderprogramms angeschrieben, sich doch wieder bei diesem Wettbewerb zu bewerben. Hatte man doch in der Vergangenheit scheinbar gute Eindrücke hinterlassen.

von Betty Schiffer

emmerich. Der Beitrag „Benefizgala Hoffnung 2012“ fand bei den Organisatoren des Förderprogramms „Demokratisch Handeln“ großen Anklang und so kam dann vor Kurzem die Einladung zum „Tag der Talente“ vom 7. bis 9. September für drei Schüler des Organisationsteams nach Berlin. Eine Fachjury hatte alle vorliegenden Beiträge begutachtet und 55 Projekte bundesweit für die 23. Lernstatt Demokratie 2013 ausgewählt. Darüber hinaus gibt es 23 Projekte, die die Jury ebenfalls durch ihre beachtliche Qualität und Originalität überzeugt haben. „Dazu gehört auch Ihre Bewerbung, der die Jury eine herausragende und besondere demokratiepädagogische Qualität attestiert“, heißt es in dem Schreiben vom 28. März. Das Projekt „Hoffnung 2012“ soll nun ausgezeichnet werden. Dies soll im Rahmen der Kooperationsveranstaltung mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung vollzogen werden und hierzu wurden drei Personen eben zu diesem „Tag der Talente“ eingeladen. Während der dreitägigen Veranstaltung können die Jugendlichen in fachübergreifenden Workshops ihr Wissen vertiefen und sich sowohl mit Experten als auch miteinander austauschen. Der Tag der Talente wird seit 2006 durch das BMBF ausgereichtet und findet in diesem Jahr zum 8. Mal statt. Ziel ist es, die vielfältigen Begabungen und Talente der Jugendlichen zu würdigen und die Vernetzung untereinander, sowie mit den relevanten Akteuren zu ermöglichen. Nach Berlin fahren werden Vera Kuhn, Birga Woytowicz und Helena Dahms. „Dieser Preis ist für uns eine große Bestätigung unserer Arbeit“, so Helena Dahms die maßgeblich an der Bewerbung beteiligt war. „Es hat ja auch viel Freizeit in Anspruch genommen und ist für die nachfolgenden Gruppen natürlich auch Ansporn weiterhin an solchen Projekten teilzunehmen“, so Dahms weiter. Man beglückwünschte in dem Schreiben noch einmal das Willibrord Gymnasium für die pädagogische Arbeit. Die nächste Gruppe für Projekte in 2014 steht schon in den Startlöchern und hat mit der Planung schon begonnen. Die Schulleiter Inge Hieret-McKay attestierte der Gruppe ein sehr engagiertes Handeln. „Die Gruppe war sehr kreativ und es hat großen Spaß gemacht mit denen zusammen zu arbeiten“, so die Schulleitung weiter. Insgesamt kamen bei der Benefizgala „Hoffnung 2012“ satte 6.500 Euro zusammen. Diese Benefizgala wurde nun bereits zum fünften Mal veranstaltet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.