Kriminalisierung von Antifaschismus: Warum wir trotzdem Widerstand leisten

Wann? 24.03.2015 18:00 Uhr

Wo? Heinz-Renner-Haus, Severinstraße 1, 45127 Essen DE
Anzeige
Essen: Heinz-Renner-Haus |

Nachdem 2010 und 2011 in Dresden die Nazis erfolgreich von Antifaschisten blockiert wurden, tut sich dort aktuell mit „Pegida” ein neuer ausländerfeindlicher Mob auf. Auch gegen diesen regt sich langsam Protest. Dass der schnell von staatlicher Seite kriminalisiert wird und welche Konsequenzen das haben kann zeigen die Fälle von „Tim” und dem Jugendpfarrer Lothar König.

Beide wurden jeweils wegen „schweren aufwieglerischen Landfriedensbruchs” angeklagt, „Tim” drohen dabei zwei Jahre Gefängnis ohne Bewährung. Mit dem Anwalt Ernesto Klengel wollen wir über die Folgen von antifaschistischem Widerstand sprechen und warum dieser trotzdem notwendig ist.

Darum lädt die Linksjugend ['solid] Ruhr Euch für den 24. März 2015 um 18 Uhr zu ihrem Vortrag mit anschließender Diskussion ein. Getränke und Knabberzeug ist immer vorhanden.

Wo? Heinz Renner Haus (Severinstraße 1) Wann? Dienstag 24. März ab 18.00 Uhr.
Organisator ist die linksjugend ['solid] ruhr
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.