Die lange Thrillernacht - Zum Abschluss des Krimifestivals Mord-am-Hellweg

Wann? 05.11.2016 19:00 Uhr

Wo? Altes Stadttheater, Bochumer Straße 130, 45886 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Gelsenkirchen: Altes Stadttheater | Über die Bochumer Straße in Ückendorf ist viel geschrieben worden. Krimi-Freunde können sich nun selbst einen Eindruck verschaffen.
Denn mitten auf der Bochumer Straße befindet sich der griechische Grill „Rhodos" und daneben in einem Anbau das älteste (nicht mehr genutzte) Stadttheater Gelsenkirchens, das in den vergangenen Jahren als Disco oder für griechische Hochzeiten diente. Und genau dieses außergewöhnliche Etablissement an der Bochumer Straße 130-134 ist am Samstag, 5. November ab 19 Uhr der Schauplatz einer langen Thrillernacht.
Damit der Adrenalinspiegel nicht zu sehr steigt, werden zur Veranstaltung südländische (auch scharfe) Antipasti gereicht, die im Preis inbegriffen sind. Getränke müssen gesondert gezahlt werden. Die Moderation übernimmt die Journalistin Antje Deistler.

Drei Mord-am-Hellweg-Autoren sind dabei


Das Autorenduo Ule Hansen trumpft hier mit seinem Erfolgswerk „Neuntöter" auf, einem Hauptstadt-Thriller, der durch eine faszinierende Ermittlerin und einen fesselnden Plot besticht.
Die Bestsellerautorin Sabine Thiesler präsentiert mit „Und draußen stirbt ein Vogel" einen in der Toskana angesiedelten Psychothriller, der ebenfalls an den Nerven zerrt.
Andreas Pflüger, einer der renommiertesten deutschen Drehbuchautoren überhaupt, liefert mit „Endgültig" einen actiongeladenen Pageturner um die erblindete BKA-Profilerin Jenny Aaron.

Restkarten gibt es in der Stadtbibliothek


Einige Resttickets sind noch zum Preis von 23,90 Euro (ermäßigt 21,90 Euro) in der Stadtbibliothek unter Telefon 169 28 19, erhältlich. Mit dieser Veranstaltung endet das Mord-am-Hellweg-Krimifestival in Gelsenkirchen für dieses Jahr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.