150 Bundesliga-Spiele: Joel Matip feiert gegen Bremen Jubiläum

Wann? 21.02.2015 15:30 Uhr bis 21.02.2015 17:15 Uhr

Wo? Veltins-Arena, Arenaring 1, 45891 Gelsenkirchen DE
Anzeige
Am Mittwoch sah Joel Matip (r.) beim 0:1-Gegentreffer durch Weltfußballer Cristiano Ronaldo gegen Real Madrid nicht gut aus. Macht er heute gegen Bremen seinen Fehler wieder wett? (Foto: Gerd Kaemper)
Gelsenkirchen: Veltins-Arena |

Joel Matip absolviert heute gegen Werder Bremen sein 150. Bundesligaspiel. Der 23-Jährige spielt seit 2000 beim FC Schalke 04 und genießt sowohl im Team als auch bei den Medien höchste Anerkennung.

Ungewöhnlich ist, dass Matip einer von wenigen ist, der auch noch in der Nähe des Vereins wohnt. Während viele seiner Kollegen in Düsseldorf wohnen, lebt Matip in Buer, keine zwei Kilometer vom Stadion entfernt. Eine vermeintliche Randnotiz. Bedenkt man aber, wie oft wegen der vielen Schalker Muskelverletzungen in der näheren Vergangenheit der Wohnort der Profis diskutiert wurde, ist es mehr als nur eine vermeintlich unwichtige Bemerkung.

Nur ein Platzverweis in 149 Spielen

Matip ist kein Lautsprecher. Stattdessen gilt er als sehr introvertiert und brav. Auf dem Platz ist er aber meistens mit der stärkste Zweikämpfer. Beachtlich: In den bisher 149 Bundesligaspielen kassierte der Innenverteidiger erst einen Platzverweis. So geschehen am 4. Oktober 2014 bei der 1:2-Auswärtsniederlage in Hoffenheim, als der Kameruner innerhalb von nur fünf Minuten zwei gelbe Karten sah. Insgesamt kassierte „Jimmy“, wie er liebevoll gerufen wird, 18 gelbe Karten, fehlte aber nur einmal wegen einer Gelb-Sperre.

Wie wichtig Matip ist, zeigt auch diese Saison. Der Innenverteidiger zog sich im Laufe der Hinrunde einen Fußbruch zu und fiel wochenlang aus. Als Matip wieder fit war, stellte ihn Schalkes Cheftrainer Roberto Di Matteo sofort wieder in die Startelf und lobte zuletzt die Dreier-Abwehrkette um Benedikt Höwedes, Matija Nastasic und ihn in den höchsten Tönen. Kein Wunder: Denn mit Matip gewann die Schalker Defensive wieder deutlich an Stabilität.

Horst Heldt und Joel Matip wollen Vertrag verlängern

Am liebsten wäre es allen Schalkern, wenn „Jimmy“ für immer ein Königsblauer bleibt. Der 23-Jährige kam mit acht Jahren zum S04, absolvierte im benachbarten Berger Feld bei der gleichnamigen Gesamtschule sein Abitur und hat noch bis zum 30. Juni 2016 einen Vertrag bei den „Knappen“. „Schalke ist mein erster Ansprechpartner, ich fühle mich hier sehr wohl und habe immer das Vertrauen gespürt. Angebote anderer Vereine würde ich mir anhören – aus Höflichkeit“, sagte Matip erst vor kurzem. Da auch Schalke-Manager Horst Heldt schon öffentlich sagte, dass man mit Matip verlängern möchte, steht der Fortsetzung der Zusammenarbeit wohl nichts mehr im Wege.

Kein Wunder: Schenkte einst Felix Magath dem damaligen Jungspund Ende 2009 das Vertrauen und stellte Matip ausgerechnet beim FC Bayern-Gastspiel nicht nur erstmals überhaupt auf, sondern auch noch gleich in die Startaufstellung - was Matip ihm nach 43 Minuten auch noch gleich mit dem 1:1-Ausgleichstreffer dankte - waren es mittlerweile diverse Trainer, die immer auf den Rechtsfuß setzen, der im Übrigen auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann. Mit Kamerun hat Matip trotz seiner erst 23 Jahre schon zwei Weltmeisterschaften und mit Schalke 40 Partien auf internationaler Ebene absolviert. Das 150. Bundesliga-Spiel heute gegen Bremen ist nur ein weiterer Zwischenschritt auf der Leiter zu einer großen Karriere.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.