Regionalliga Damen: Wichtiger Sieg im Kampf gegen den Abstieg

Anzeige
TSV Hagen 1860 – Hürther BC 63:58 (38:26)

Einen hart erkämpften aber mehr als verdienten Sieg konnten die TSV Damen gegen die Punktgleiche Mannschaft aus Hürth einfahren und somit einen Gegner im Abstiegskampf hinter sich lassen. Aber auch die Konkurrenten aus Bielefeld und Münster konnten überraschend gewinnen. Die Damen liegen somit auf Platz 10 und können mit Siegen gegen beide Teams aus eigener Kraft die Liga halten.

Im Spiel gegen Hürth schaffte es das Team von Fabian Schumann und Marcus Höhn weitgehend dominant aufzutreten. Dabei setzte man die Hürtherinnen früh unter Druck, die zeitweise Probleme hatten den Ball sicher über die Mittellinie zutragen. Einzig alleine der Abschluss machte dem Team Probleme, einige einfache Punkte wurden liegen gelassen und eine höhere Führung zur Nichte gemacht.
Der Gegner punktete weitgehend von der Freiwurflinie, geschuldet der hohen Foulqoute der Hagenerinnen die einige Male zu unrecht mit Fouls belastet wurden. Doch war die Halbzeitführung von 12 Punkten mehr als verdient.

Hürth kam mit agressiver Spielweise aus der Kabine, das Team nahe Köln wusste was in diesem Spiel auf dem Spiel stand und arbeitete sich Punkt für Punkt heran. Doch der TSV nahm diesen Kampf an und konnte weiterhin so agieren, dass Hürth den Rückstand erst 3 Minuten vor Schluss einstellig gestalten konnte. Die TSV Damen behielten die Nerven an der Freiwurflinie und dürfen verdient über einen Sieg jubeln.
"Das Ergebnis gibt nicht ganz unser dominantes Auftreten wieder, leider lassen wir zu viel vorne liegen und hinten sind wir in 1,2 Aktionen auch einfach mal unaufmerksam, das kostet einen durchaus höheren Sieg. Das Team hat heute aber die Forderung über 40 Minuten zu kämpfen mehr als erfüllt. Kathrin Schlatt ist natürlich eine Verstärkung für unser Team, sie und Nina Schnietz, hatten leider früh mit Foulproblemen zu kämpfen; umso stärker die Leistungen von Toni Fritz und Elsa Bönicke einzuschätzen, die beide besonders im defensiven Bereich eine klasse Leistung erbracht haben. Jetzt heißt es weiter arbeiten und die nächsten Gegner in den Abstiegsduellen zu schlagen", freuen sich die Coaches über gezeigte Leistung und kommende Aufgaben.

Für den TSV spielten:
Kowalik (4), Schnietz (7/1 Dreier), Danzebrink (0), Lippmann (11), Bönicke (4), Fritz (12/1), Mücke (13/1), Eicken (0), Schlatt (12),Uso (0), Puchold (0)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.