U15 Basketball NRW-Liga: U15-1 löst Ticket für die Zwischenrunde zu Deutschen Meisterschaft

Anzeige
Citybasket Recklinghausen - TSV Hagen 1860 58:64 (35:34)

Es ist geschafft, nach zwei schwachen Spielen in Folge wurde heute der nötige Sieg eingefahren, der gleichzeitig das vorzeitige Ticket für die Zwischenrunde der Deutschen Meisterschaft bedeutete.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Mannschaften kämpften verbissen um jeden Ball. Das bessere Händchen im ersten Viertel hatte der TSV und konnte so mit einer 7 Punkteführung in die Viertelpause gehen. Das Highlight in diesem Viertel war der 3-Punktewurf mit der Viertelsirene durch Kaja Scheller.

Das 2 Viertel war nicht das Viertel der Hagenerinnen, viele unnötige Fouls und fehlende Einstellung zum Rebound und Recklinghausen konnte in der 15. Minute mit 25:24 in Führung gehen. So stand es dann zu Halbzeit 35:34 für die Gastgeber.

Die Worte in der Kabine vielen diesmal etwas lauter aus, die vielen kleinen Fehler und die mangelnde Einsatzbereitschaft im zweiten Viertel sollten nun doch endlich abgestellt werden.

Die Worte schienen gefruchtet zuhaben, die Gäste aus der Volmestadt präsentierten sich in der zweiten Spielhälfte viel Stärker und Einsatzfreudiger.
Die zweite Halbzeit, war die Halbzeit von Janne Rosenbaum, die "kleine" Flügelspielerin der Hagenerinnen ergatterte ein ums andere Mal den Offensive Rebound unter dem gegnerischen Korb und sorgte so für zweite Chancen für ihr Team und war auch beim Zug zum Korb immer wieder nur durch Fouls zu stoppen.

Ab der 36. Minute beim Stande von 57:60 wurden beide Mannschaften sehr nervös und konnten fast 4 Minuten lang keine Punkte erzielen, immer wieder wurden auf beiden Seiten einfache Korbchancen vergeben. In der letzten Minute kamen die Gastgeber noch einmal auf 58:60 heran. Die beste Spielerin der Hagenerinnen an diesem Samstagnachmittag, zeigte in der wichtigen Phase keine Schwäche an der Freiwurflinie und konnte so ihre Farben wieder mit 58:62 in Front bringen. Am Ende gewannen die Hagenerinnen wenn auch knapp aber verdient mit 58:64 gegen die CityBaskets.

Fazit:
Nach den letzten recht schwachen zwei Spielen zeigte die Mannschaft um Overhoff und Herbst heute viel Leidenschaft und Kampfgeist auf dem Feld.
Alle haben heute versucht ihr Bestes zu geben und trotz des schlechten 2 Viertels nicht aufgegeben und somit auch verdient den Sieg in Recklinghausen geholt.
Wenn man heute jemanden besonders herausheben möchte, dann war es sicherlich heute Kaja Scheller die durch ihre guten Aktionen heute dem Spiel ihren Stempel aufdrücken konnte.
Was jedoch heute echt unterirdisch war, das war die Quote von der Freiwurflinie, gerade mal 17 von 41 möglichen Punkten konnten von der Linie erzielt werden und das sollte bis zu Zwischenrunde deutlich besser werden.

Es spielten:
Vorkäufer, L. (0), Scheller, K. (28), Thurn, P. (0), Neuhaus, E. (0), Haxhani, K. (4), Polleros, S. (14), Schmitdtkunz, B. (7), Schmidt, B. (0), Rosenbaum, J. (7), Krause, K. (2)
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.