Kreistierschau: Familienspektakel mit Pferd und Schaf

Anzeige
Rheinisches Kaltblut

Die Kreiszüchter-Zentrale Mettmann hatte einen starken Auftrieb in Solingen - mehr als 3.000 Besucher informierten sich über landwirtschaftliche Erzeugnisse aus der Region.

Großer Besucherandrang herrschte am Sonntag, 29. Mai 2016, auf den Weiden des landwirtschaftlichen Betriebes der Familie Dickhoven im Süden der Klingenstadt. Das über vierstündige Rahmenprogramm mit: Quadrillen-Reiten, Voltigieren, Jagdhundeausbildung, Vorstellung verschiedener Pferderassen, Schwarz-Bunte Kühe aus der Region, Falkner, Dressurreiten bis zur schwersten Klasse und die Oldtimer-Traktoren-Parade - begeisterte mehr als 3.000 Besucher, darunter viele Familien mit Kindern.

Die Veranstaltung der Kreiszüchterzentrale Mettmann wurde gegen 12 Uhr offiziell durch Landrat Thomas Hendele, Bürgermeister Carsten Voigt und den 1. Vorsitzenden der Kreiszüchterzentrale Karl Bröcker, eröffnet. Über 50 Aussteller aus dem Kreis Mettmann sowie aus den Städten Düsseldorf, Solingen und Wuppertal präsentierten den Besuchern ihre landwirtschaftlichen Erzeugnisse.

Die Züchter zeigten das Beste aus ihren Ställen, von Schwarz Bunten Kühen und Pferden über Schafe, Kaninchen und Geflügel bis zu Bienenvölkern. ,,Für die Züchter ist die Tierschau immer ein wichtiger Gradmesser für die Zuchtqualität und liefert zudem Impulse für die künftige Arbeit", erklärt Bernhard Klein, Geschäftsführer der Kreiszüchterzentrale Mettmann.

Tiere zu Anfassen, die waren bei den jüngsten Besuchern besonders beliebt, wie zum Beispiel die braven und ausgeglichenen Lewitzer Pferde, den braun-weiß gescheckten Bergschafen oder die Bulgarischen Langhaarziegen - sogar ein Greifvogel fand es cool gestreichelt zu werden.

Jaa wenn der alte Lanz Trecker kommt - dann schlagen die Herzen der Oldtimerfreunde höher, insgesamt 20 alte landwirtschftliche Schätzchen aus den 1950er und 1960er Jahren konnten bestaunt werden, der Sound der Motoren ging dann erst richtig unter die Haut. Auf einer solchen Höllenmaschine zu sitzen und Gas geben zu können, das war ein Highlight für
viele Kinder das für sie wohl unvergessen bleibt. Einige Meter weiter stand ein landwirtschaftlicher "Hochleistungsathlet" mit dem Namen "John Deere", ausgestattet mit neuster elektronischer Technik (Stand 2016) und einer Leistung von 215 Pferdestärken.

Nach dem Motto: "Frisch vom Bauernhof" - Mit Erzeugnissen aus der Region, wie Spargel, Erdbeeren, Käse, Eier, Honig, frisch gebackenes Brot und vieles andere mehr, konnten die verschiedenen Betriebe überzeugen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.