Was ist bei Kleinkrediten zu beachten?

Anzeige
Tipps Kleinkredite
 
Was beachten bei Kleinkredit

Ein Kleinkredit stellt eine Art Ratenkredit dar, welcher allerdings in der Höhe begrenzt ausfällt. Dadurch ist gewährleistet, dass die Kredithöhe überschaubar ist und somit einfacher finanziert werden kann. Die Laufzeiten liegen dabei unter denen von üblichen Ratenkrediten und betragen meistens nicht mehr wie 24 Monate. Die maximale Höhe von einem Kleinkredit beträgt in den meisten Fällen nicht mehr wie 5.000 Euro. Viele Anbieter locken dabei mit günstigen Zinsen und einer bequemen Ratenzahlung. Diese Art von Kredit eignet sich besonders gut für die Anschaffung neuer Produkte für den Haushalt, wie zum Beispiel Möbel, neues TV Gerät, Einbauküche oder für den nächsten Urlaub.

Durch die übersichtliche Kreditsumme halten sich die monatlichen Zinszahlungen im Rahmen und belasten das Haushaltsbudget nicht so stark. Aber auch um das Girokonten auszugleichen oder einen noch laufenden teuren Kredit abzulösen, ist diese Art sehr interessant.

Kreditwürdigkeit

Durch eine übersichtliche Laufzeit und bequeme Monatsraten, lassen sich hier durchaus Zinsen einsparen. Die Voraussetzungen um einen solchen Kleinkredit zu bekommen, liegen in etwa so wie bei einem gewöhnlichen Ratenkredit. Das wichtigste ist auf jeden Fall ein sicheres monatliches Einkommen, damit die Ratenzahlung zuverlässig erfolgen kann. Dazu spielt auch die Kreditwürdigkeit eine entscheidende Rolle, so sollte zum Beispiel kein negativer Schufa Eintrag vorhanden sein, denn dies könnte zu einer Ablehnung führen. Wird zudem noch ein Gläubiger mit ins Spiel gebracht, steigen die Chancen einen Kleinkredit zu bekommen, dagegen deutlich an.

Die Vorteile

Die Angebote an Kleinkrediten sind recht groß auf dem Markt. Viele Banken und Kreditgesellschaften haben oftmals ein solches Produkt im Sortiment. Durch die große Konkurrenz unterbieten sich viele Anbieter im Bereich der Zinsen, so dass der Kunde am Ende von einer günstigen Finanzierung profitieren kann. Eine solche Kreditvergabe verläuft in der Regel sehr schnell, da besonders Direkt- und Onlinebanken eine schnelle Abwicklung bieten. Ein passender Antrag kann dabei innerhalb weniger Minuten direkt online ausgefüllt werden und nach einer entsprechenden Überprüfung steht das gewünschte Geld zur Verfügung.

Die Zinsen, welche für Kleinkredite erhoben werden, liegen im unteren Bereich der aktuellen Marktlage, so dass der Kreditnehmer auf eine günstige Finanzierung setzen kann. Viele Gesellschaften bieten zudem sogenannte Zinsrechner, wo mehrerer Angebote ganz bequem miteinander verglichen werden können. Ein Kleinkredit bietet die Möglichkeiten teure Verbindlichkeiten zu tilgen und dadurch Kosten durch hohe Zinsen einzusparen. Durch eine begrenzte Ratenzahlung ist keine aufwändige und langjährige Abzahlung notwendig.

Die Nachteile

Wenn plötzlich höhere Ausgaben anstehen, zum Beispiel durch Reparaturen oder Nachzahlungen ist dies immer ärgerlich und meistens ist das benötigte Geld auch nicht verfügbar. Zwar bieten Kleinkredite hier oftmals einen Ausweg, doch ist es wichtig dabei nicht in eine Schuldenfalle zu tappen. Auch ein solcher Kredit stellt eine finanzielle Belastung für den Haushalt dar, denn es sind monatliche Ratenzahlungen fällig. Viele Gesellschaften locken zwar auf den ersten Blick mit attraktiven Zinsen, doch nicht selten kommen noch Gebühren für die Bearbeitung oder Verwaltung dazu.

Auch verlangen einige Anbieter eine Restschuldversicherung, die den ganzen Kredit nochmals verteuert. Hier ist es wichtig auf die genauen Konditionen zu achten und zu prüfen, ob die monatliche Rate auch ins Budget passt. Auf keinen Fall von Lockangeboten sich überrumpeln lassen und immer kritisch nachfragen, denn für die meisten Banken stellt eine Kreditvergabe ein lukratives Geschäft dar.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.