Musikzug der ASG Nütterden wird 25 Jahre alt

Wann? 25.05.2013 18:00 Uhr

Wo? Halle Elbers, Im Hammereisen, 47559 Kranenburg DE
Anzeige
Kranenburg: Halle Elbers |

Es war im Januar des Jahres 1988, als die Allgemeine Schützengesellschaft Nütterden den Wunsch nach einer eigenen Musikgruppe äußerte.
In der Jahreshauptversammlung wurde dieser Wunsch wie folgt formuliert:

„Es soll eine Musikgruppe gegründet werden, die Blasmusik und Marschmusik zu Veranstaltungen der Allgemeinen Schützengesellschaft aufspielen kann.“

Ab dem Januar 1988 nahmen sich einige mutige Männer dieser Aufgabe an, darunter Jacob Voss, Gerd van Oyen, Manfred Berns, Horst Sent und Erich Kersten. Die Männer schalteten Werbeanzeigen in den örtlichen Tageszeitungen und machten ihre ganz persönliche Werbung an den Haustüren in Nütterden. Mit Spenden aus dem Ort, der Allgemeinen Schützengesellschaft und durch die hiesigen Unternehmen, wie auch Gerüstbau Elbers aus Nütterden, konnte am 11.03.1988 eine Jugendgruppe zusammengestellt und mit Instrumenten und Noten ausgestattet werden. Dies war die stille Geburtsstunde des Musikzuges ASG Nütterden. Die Führung der jungen Musikgruppe übernahmen Gerd van Oyen, Manfred Berns und Horst Sent. Die Ausbildung leitete Erich Kersten.
Den ersten bezahlten Auftritt spielte die junge Musikgruppe am 11.12.1988 auf dem Dorfplatz in Donsbrüggen. Zwar hatte man schon das Prinzenschießen in Nütterden, den St. Martinsumzug im eigenen Ort musikalisch umrahmt und in der Altenstube Nütterden für einen gemütlichen Nachmittag bei weihnachtlicher Musik gesorgt, doch der Auftritt in Donsbrüggen war etwas Besonderes. Hier wurde das erste eigene Geld verdient.

Am 13.10.1991 feierte der Musikzug ASG Nütterden seine Gründung des Jahres 1988. In der Zwischenzeit wurde Gerd van Oyen vom Geschäftsführer zum ersten Vorsitzenden des Musikzuges und übernahm somit das Amt von Manfred Berns. Der Musikzug war in den letzten drei Jahren zu einem stattlichen Blasorchester herangewachsen. Im Jahr 1991 konnte der Vorstand des Musikzuges mit seinem Dirigenten Erich Kersten auf ein gut gestelltes Orchester blicken. Mit dem Jahr 1991 und der Gründungsfeier am 13.10.1991 übernahm der Militärmusiker Gottfried Janas die musikalische Leitung des Orchesters. Gottfried Janas dirigierte den Musikzug und bildete die jungen Musikerinnen und Musiker in den Schwerpunkten der Orchestermusik aus. Er war der Wegbereiter für den musikalischen Weg zum deutschen Blasorchester.

Förderverein

Im Jahr 1992 entstand ein Förderverein für den Musikzug ASG Nütterden. Gerd van Oyen, Vorsitzender des Musikzuges, trug maßgeblich zur Gründung des Fördervereins bei. Sein Engagement und seine Tatkraft riefen einen Verein ins Leben, der dem Musikzug finanzielle Unterstützung bietet. Der Förderverein bestand im Jahr 1992 bereits aus erheblichen Unternehmern, aber auch privaten Gönnern und Förderern des Musikzuges, die sich dem Wohl des Musikzuges als junges Orchester sehr zugetan fühlten und dem Musikzug durch regelmäßige Spenden finanziell zu weiterer Handlungsfähigkeit verholfen haben. Bis in die heutige Zeit ist der Förderverein dem Musikzug ein wichtiger und verlässlicher Partner.

Im Jahr 1993 gelang es der Führung des Musikzuges den Dipl.-Klarinettisten des Stadttheaters Gera, Klaus Tröger, als neuen Dirigenten zu verpflichten. Fortan leitete ein Duo den Musikzug musikalisch, Klaus Tröger als Dirigent und Gottfried Janas als Ausbildungsleiter. Weitere Ausbilder folgten mit den Jahren, Bernd Ziebell für das Schlagzeug, Frank Hendricks im hohen Blech und Klaus Tröger selbst für die Holzbläser. Gottfried Janas bildete die Instrumente der Harmonie aus und leitete Satz- und Registerproben. In dieser Konstellation arbeiteten für den Musikzug ASG Nütterden ausschließlich professionelle Musiker.

Mit dem 15.05.1993 stellte sich der Musikzug erstmals einem großen Publikum in seinem ersten eigenen Jahreskonzert im Katharinenhof der Gemeinde Kranenburg. Unter dem Motto „Jetzt geht bei uns die Musi los“ spielten die jungen Musikerinnen und Musiker erstmals öffentlich unter der Leitung ihres neuen Dirigenten Klaus Tröger. Zu diesem Zeitpunkt musizierten im Hauptorchester bereits über 50 junge Musiker, weitere 60 Kinder und Jugendliche wurden ausgebildet. Das musikalische Programm des 15.05.1993 wurde von der leichten Unterhaltungsmusik und der traditionellen Blasmusik bestimmt. Die Aufführung volkstümlicher Musik und Volksmusik wurde zum ersten großen Projekt des Musikzuges ASG Nütterden.

In den weiteren Jahren verpflichtet sich der Musikzug für ein musikalisch menschliches Projekt, das weit über die Grenzen Deutschlands bekannt wird und höchste Anerkennung findet. Urheber dieses Projektes, welches später den Namen „Winds for Tschernobyl“ trägt, ist Gerd van Oyen. Er entwickelte die Idee, den Kindern der atomaren Katastrophe in Tschernobyl es zu ermöglichen, mit großem Orchester Konzerte zu erarbeiten und aufzuführen. Hier sind nicht nur die Kinder und Jugendlichen gemeint, die die Katastrophe erlebt haben, sondern auch die Kinder, die zum Zeitpunkt dieses tragischen Unglücks noch nicht geboren waren. Gerd van Oyen bot diesen Kindern eine Art Lebenserfahrung und Lebensqualität, die in unserer heutigen Zeit ihres Gleichen sucht. Die damit verbundenen Leistungen in Logistik und Unterbringung der Kinder waren beachtlich. Fortan veranstaltete der Musikzug ASG Nütterden jährlich das Seminar „Winds for Tschernobyl“, mit Kindern aus dem Katastrophengebiet aus und um Tschernobyl. Der Musikzug nahm dieses Projekt als ureigenstes Zeugnis der Verbundenheit mit den Kindern an und ließ diesen Kindern eine Erfahrung in der Musik zukommen, die wohl bewegender und herzlicher nicht sein konnte.

Im Jahr 1997 übernahm der Dirigent Georg Arntz die musikalische Leitung des Musikzuges. Er führt die Arbeit seiner Vorgänger vertrauensvoll mit dem Vorsitzenden Gerd van Oyen fort. Er war es, der dem genannten Projekt den Namen „Winds for Tschernobyl“ gab. Mit der musikalischen Leitung durch Georg Arntz begann der Musikzug administrative Strukturen zu entwickeln. Arntz nimmt die Musikerinnen und Musiker bis heute aktiv in die Pflicht, den Verein zu gestalten und bewusst zu leben. Jugendsprecher, Registersprecher und Notenwarte wurden eingeführt. „Fit for Fun“ ist nun das Motto, mit dem Musik aktiv gelebt werden soll.

Seit dem 01.01.1999 ist der Musikzug ASG Mitglied im Blasmusikverband NRW e.V. und bildet seine Kinder und Jugendlichen nach den Standards der Sekundarstufen I und II in der musikalischen Bildung aus.
Hier kommt dem Verein zugute, dass Georg Arntz auch Verbandsjugendleiter im Landesverband war, noch bis heute ist er der Landesgeschäftsführer im Blasmusikverband NRW und beeinflusst durch diese Arbeit maßgeblich die Musikszene der Orchester in Nordrhein-Westfalen mit. In der Zusammenarbeit mit Herbert Krey, dem Präsidenten des Blasmusikverbandes NRW, konnten Projekte auf Landesebene durchgeführt werden, an denen auch der Musikzug Nütterden teilnehmen durfte. Hier auch das Landesmusikfest im Jahre 2006 in Kevelaer.

Von den Jahren 2003 bis 2009 studierte Georg Arntz Musikwissenschaften, Komposition und Dirigat in den benachbarten Niederlanden. Von 2009 bis 2012 vertiefte er stetig seine Kenntnisse und gibt bis heute sein Wissen und seine Erfahrung an die Musiker des Musikzuges weiter.

Im Jahre 2005 komponierte und textete Georg Arntz für die Ortschaft Nütterden ein eigenes St. Martinslied. Dieses Lied nimmt in seinem Text Bezug zur Ortschaft Nütterden und auf die Kinder, die dort leben.

Im Jubiläumsjahr zählt der Musikzug 39 aktive Musikerinnen und Musiker im Hauptorchester, sowie 30 Kinder und Jugendliche in der Ausbildung.

DIE GRÜNDER
Die Allgemeine Schützengesellschaft Nütterden e.V.
Manfred Berns
Gerd van Oyen
Horst Sent
Jakob Voss
Theo Elbers
Peter Pellen
Erich Kersten
Georg (Schorsch) Böhmer †

DIE VORSITZENDEN
Manfred Berns 1988 bis 1991
Gerd van Oyen 1991 bis 2007
Christoph Moors 2007 bis 2009
Michael van Oyen 2009 bis 2011
Jochen Thönneßen 2011 bis heute

DIE DIRIGENTEN
Erich Kersten 1988 bis 1991
Gottfried Janas † 1991 bis 1996
Klaus Tröger 1993 bis 1997
Georg Arntz 1997 bis heute

Das Jubiläum am Samstag

Programmfolge:

17.00 Uhr Jubiläumsmesse in der St. Anonius-Kirche zu Nütterden.
Mit Standartenweihe
18.00 Uhr Umzug des Musikzuges zur Festhalle (Halle Elbers, Im Hammereisen – Kranenburg-Nütterden)
Mitwirkende: Fahne ASG mit zwei Offz., ASG Nütterden, Königspaar mit Thron
Musikverein Kranenburg
Schellenbaum mit zwei Offz.
Nachwuchs Musikzug ASG Nütterden
Musikzug ASG Nütterden
Bürgermeister, Pastor, W. Stalder, Ehrenvorsitzender
Ortsvorsteherin, Blasmusikverband NRW
Sponsoren
Gründer des Musikzuges
Gründungsmitglieder des Musikzuges
Ausbilder im Musikzug
Förderverein
FFW – Löschzug Nütterden
Musikverein Zyfflich
Ortsansässige Vereine
Befreundete Vereine

Parade

19.00 Uhr Festakt in den Räumen der Fa. Gerüstbau Elbers

20.00 Uhr Jubiläumsfeier mit Public Viewing zum Fußballspiel
1. FC Bayern München – Borussia Dortmund

Open End
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.