HSV Langenfeld D Juniorinnen scheiden im Pokal aus

Anzeige
Die Fahrt ins Bergische zum Pokalspiel gegen Union Wuppertal hat sich für die Juniorinnen U13-1 nicht gelohnt. Bei Schmuddelwetter sorgte ein verschlafener Start schon für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeberinnen.
Eine ganz schlechte Anfangsphase sorgte bei Trainer Pupillo für Kopfschütteln. Seine eigentlich sehr gute Mannschaft lag nach 10 Minuten schon mit 0:3 im Hintertreffen und schien dabei alles vergessen zu haben, was der Übungsleiter mit auf den Weg gegeben hatte. Alleine Torfrau Jona ragte in dieser Phase heraus und zeigte viele schöne Aktionen. Der HSV kam danach langsam besser ins Spiel, musste aber noch vor der Pause im Anschluß an einen Eckball sogar das 0:4 hinnehmen. Die Hucklenbrucherinnen hatten in der Schlußphase der ersten Halbzeit noch einige Möglichkeiten, aber erst fast mit dem Pausenpfiff konnte Ronja auf 1:4 verkürzen. Im zweiten Durchgang agierte der HSV dann wie ausgewechselt und lieferte den starken Wuppertalerinnen ein Spiel auf Augenhöhe. Die HSV Mädchen hätte noch viel mehr erreichen können, wenn sie ihre guten Gelegenheiten effektiver genutzt hätten. Die Gäste von der Burgstrasse, die keine Auswechselmöglichkeit hatten und somit alle Spielerinnen durchhalten mussten, waren zu diesem Zeitpunkt die bessere Mannschaft. In der Schlußphase wurde das Spiel dann wieder ausgeglichener, da dem HSV langsam „die Körner ausgingen“. Einen weiteren Treffer ließen aber beide Torfrauen nicht mehr zu und so mußte der HSV nur durch verschlafene 10 Minuten die Pokalpartie mit 1:4 abgeben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.