HSV Langenfeld: Erster Test der neuen U15 Juniorinnen erschwert durch kleinen Kader

Anzeige
Bei extremen Temperaturen absolvierten die U15 Juniorinnen ihren ersten Test bei DJK SF Gerresheim. Da die Hucklenbrucherinnen an diesem Tag nur auf acht Spielerinnen zurückgreifen konnten, stand immer nur eine Wechselspielerin bereit. Daher war das 0:4 (0:1) nur folgerichtig.
Mit einer unerwartet knappen Besetzung gingen die neu formierten HSV C Juniorinnen ihren ersten Test bei der DJK SF Gerresheim an. Das Team aus der Landeshauptstadt schickte eine gemischte Mannschaft ins Rennen, in der insgesamt 7 Spielerinnen des älteren C Jahrgang (2002) aufliefen, wohingegen bei den Hucklenbrucherinnen neben 4 Mädchen des jungen C Jahrgang (2003) sogar 4 Spielerinnen, die eigentlich noch in einer U13 spielen dürften, die Herausforderung des ersten Testspiels annahmen. In der ersten Halbzeit hatten die sehr jungen Rot-Weissen sogar noch ein optisches Übergewicht, das sich auch in einigen Chancen widerspiegelte. Im Abschluß fehlte dann aber Ronja, Viktoria (absolvierte ihre erste Partie für den HSV) oder Mia noch das entscheidende Quäntchen Durchsetzungsvermögen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich bei den extrem hohen Temperaturen immer mehr bemerkbar, dass der Gast von der Burgstrasse immer nur eine Wechselspielerin zur Verfügung hatte und dies naturgemäß einen Kräfteverschleiß nach sich zog. Anfangs konnte die Abwehrreihe um die aufmerksame Marie noch vieles unterbinden und Torfrau Jona hatte bei den sich bietenden Gerresheimer Torchancen noch das bessere Ende für sich, aber Mitte der ersten Halbzeit gingen die Grün-Weissen doch in Führung. Nach einer Erholungspause konnten die Hucklenbrucherinnen im zweiten Durchgang zunächst wieder besser mithalten, aber spätestens nach dem 0:2 war dann der Akku leer. In der Schlußphase legten die Gastgeberinnen dann noch zwei weitere Treffer zum auch in dieser Höhe verdienten 0:4 nach. Mit einem etwas besser gefüllten Kader wäre für die jungen Langenfelderinnen gegen diesen Gegner durchaus etwas möglich gewesen, aber auch das 0:4 sollte die Mädchen unter Berücksichtigung der Begleitumstände nicht entmutigen.
Es spielten: Jona (TW), Ronja, Hannah, Marie (K), Mia, Viktoria, Ela, Caprice (machte ihr erstes Spiel als Vereinsfussballerin).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.