MarLeo-Preisverleihung verspricht "großes Kino"

Wann? 16.04.2016 19:00 Uhr

Wo? Theater Marl, Am Theater 1, 45768 Marl DE
Anzeige
Gespannte Vorfreude bei den Mitgliedern des Lions Club Marl-im-Revier nach den letzten Vorbereitungen für die große Gala am Samstag im Theater Marl.
 
Das Logo des Wettbewerbs
 
Der MarLeo: Die Bronzeskulptur für den Sieger der Jurywertung.
 
Plakat Gala
Marl: Theater Marl |

Ein spektakuläres Programm und somit „ganz großes Kino“ für die Zuschauer erwartet den Zuschauer am 16. April 2016 im Theater der Stadt Marl. Zur Verleihung des MarLeos für den 1. Platz und der weiteren Preise des Marler Förderpreises der Jugendmusikkultur erwarten die Veranstalter des Fördervereins des Lions Club Marl-im-Revier am Samstag um 19 Uhr ein volles Haus und eine spektakuläre Bühnenshow der Preisträger und der begleitenden Bigband. Mit der Gala wird der Wettbewerb um den „trommelnden Löwen“ beendet.

Und auch erst an dem Abend werden die Gewinner der Jury-Wertung der MarLeo-Audition im Oktober des vergangenen Jahres bekannt gegeben und geehrt. Damals hatten sich in einem direkten Wettbewerb 8 Musikgruppen, Bands und Einzelkünstler dem Urteil der Fachjury gestellt. Aus den Auftritten auf der Bühne der Aula des ASGSG wählte die Jury in einer nichtöffentlichen Sitzung die Preisträger für das Finale aus.

Die Finalisten sind

Marie Angerer | Die 20jährige Solistin präsentiert, wie selber sagt, „Musik mit Herz“. Bereits mit 14 Jahren hat sie angefangen, eigene Texte zu schreiben zu denen sie sich auf der Gitarre begleitet. Pop-Songs in Singer-Songwriter-Manier.

Tobias Bargel | Der „Klassiker“ im Bewerberfeld hat bereits im Regional-Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ debütiert. Als Soto Trompeter wird er von einer jungen Pianistin begleitet. Er ist für den Sonderpreis Klassik nominiert.

Radio Bart | Zwei Recklinghäuser Musiker (Christoph Koitka und Jan Jerig), die sich durch das gemeinsame Hobby Poetry Slam kennengelernt haben. Seit 2013 musizieren sie gemeinsam und präsentieren auf der Bühne Ausschnitte eines fiktiven Live-Radio-Programms, bei der die musikalischen Beiträge durch Moderationen und Jingles verbunden werden.

Nina Zaborowski | Mit 15 Jahren ist sie die jüngste Bewerberin – doch ihre Stimme klingt deutlich älter und gereifter. Dem Marler Publikum ist die Soul- und Rocksängerin bereits als Solistin im Musical „Die kleine Mundharmonika“ aufgefallen. Darüber hinaus hat sie bereits mit der EKS Big Band aus Herten auf der Bühne gestanden.

Bereits in der Audition hatte das Publikum den mit 500 € dotierten Publikumspreis an Nina Zaborowski vergeben.

Abwechslungsreiche Bühnenprogramme der Finalisten

Die Preisträger stehen am Samstagabend im Mittelpunkt und präsentieren ein eigens für die Gala zusammengestelltes Bühnenprogramm. Und dabei kann sich das Publikum auf einen wirklich kurzweiligen Abend freuen. Jede der vier Bühnenshows wird dabei Überraschungselemente enthalten. So werden Nina Zaborowski, Radio Bart und Marie Angerer einen Teil Ihrer Programme mit der Bigband des Jungen Blasorchesters Marl bestreiten. Die Bigband-Formation um Bandleader Rene Lankeit wird die Gala im Theater Marl musikalisch umrahmen und gestalten.

Den musikalischen Auftakt der Gala wird Philipp Artmann machen. Der Gewinner des MarLeos 2013/2014 wird dabei nicht nur mit der Gitarre lässige Pop und Reggae-Rhythmen präsentieren, sondern auch berichten, welche musikalischen und künstlerischen Impulse ihm der Wettbewerb gegeben hat.

Die Jury coacht

Bei der Gestaltung des Bühnenprogramms wirken auch einzelne Jurymitglieder wie Dr. Jana Emmrich, Herbie Klinger, Bernd Westhoff und Tobias Dalhof aktiv und im Hintergrund mit. „Dieses besondere Engagement der Jury freut uns als Ausrichter und Stifter des Preises ganz besonders,“ erläutert Anke Eich, die Präsidentin des Lions Club Marl-im-Revier. „Diese Zusammenarbeit macht besonders deutlich, worauf es uns ankommt: Die breite Unterstützung und Förderung junger Musiker und Talente in unserer Region. Der MarLeo ist dabei eine Plattform, die es den jungen Künstlern ermöglicht, auch mit arrivierten und professionellen Musikern in Kontakt zu kommen.“

Geldpreise für die Förderung der Jugendmusikkultur

Neben einer exklusiv für den Wettbewerb gestalteten Bronze-Plastik des Dülmener Bildhauers und Kunstgießers Ekkehard Arens werden auch die damit verbundenen Geldpreise vergeben. 1.500 Euro Preisgeld stehen für den Erstplatzierten, 700 und 400 Euro für die zweiten und dritten Plätze zur Verfügung. Darüber hinaus sind der Publikumspreis und der Sonderpreis „Klassik“ mit 500 € dotiert. Die Preisgelder, die von den Sponsoren Faktor plus, Generali Versicherungen, HKM Sports Equipment, Sparkasse Vest Recklinghausen und der Rechtsanwaltskanzlei Petra Werner gestiftet wurden, sind zweckgebunden und werden für die Anschaffung von technischem Material, für Unterrichtsleistungen und Stipendien oder zur Finanzierung von Studioaufnahmen eingesetzt.

Dass die Teilnahme an einem solchen Wettbewerb neue Impulse für die künstlerische Arbeit gibt, zeigt sich zum Beispiel bei Marie Angerer. Die junger Künstlerin, die mit einem Singer-Songwriter-Programm die Bühne betritt, präsentierte erst in der letzten Woche Ihre erste Single „In the Wood“, die darüber hinaus mit einem Video im Internetkanal YouTube veröffentlicht wurde. Und auch die Musiker von Radio Bart brachten im März diesen Jahres Ihren ersten Tonträger als EP (Extended Play: Format zwischen Single und Album) „Freiheit von Gedanken“ auf den Markt.

Ehrenamtliche Arbeit ins Licht rücken

Ein weiteres Schlaglicht setzt der Lions Club Marl-im-Revier im Rahmen des 25jährigen Jubiläums des Clubs. Mit der „25x250 Jubiläums-Aktion“ werden 25 Organisationen, Bürgerinitiativen, Hilfsorganisationen, Sportvereine, Einzelinitiativen einen 250 € Zuschuss zu Ihren Projekten erhalten. Die Spenden werden im Rahmen der Gala an die Vertreter der Projekte übergeben.

Beim großen Finale am Ende der Veranstaltung am Samstagabend werden die rund 50 beteiligten Musiker, alle Organisatoren und die Jurymitglieder auf der Bühne stehen und die Preisträger und das Publikum feiern. „Dabei werden wir mit einer besonderen musikalischen Einlage auch das Publikum mit viel Spaß und ihren Stimmen zum Abschluss aktiv einbinden,“ verspricht Mitorganisator Peter Gesser vom Lions Club Marl-im-Revier. Moderiert wird die Veranstaltung dabei von einem Profi. Hella Sinnhuber, die ebenfalls aktives Club-Mitglied bei den Lions ist, führt durch das Programm und interviewt die Preisträger, Jurymitglieder und Beteiligten.

Der Vorverkauf läuft noch | Ein volles Haus wird erwartet

Aktuell läuft noch bis zum Vortag der Veranstaltung um 18 Uhr der Vorverkauf. Danach gibt es nur noch letzte Restkarten an der Abendkasse des Theaters. Wer dabei sein möchte, kann sich noch im I-Punkt im Marler Stern Karten für Plätze im Theater sichern. Über www.marleo.info und www.imvorverkauf.de können die Tickets online zum ermäßigten Vorverkaufspreis von 11 € (Schüler und Studenten 6 €) zzgl. VVK-und Systemgebühren gebucht werden.

Die MarLeo-Gala ist auch ein Projekt der Kulturloge Ruhr. Über die Zweigstelle Marl der Kulturloge Ruhr werden wieder Kartenkontingente zur Verfügung gestellt. Die Kulturloge Ruhr, mit Hauptsitz in Essen, vermittelt Tickets für Kulturveranstaltungen an Menschen mit geringem oder gar keinem Einkommen.

Auf der eigens für diesen Wettbewerb eingerichteten Internetseite www.marleo.info werden die Preisträger und das gesamte Projekt mit Bildern, Wort- und Videobeiträgen vorgestellt.

Kurzinformation:

MarLeo - Der Lions Förderpreis Jugendmusikkultur
Stifter: Förderverein Lions Club Marl-im-Revier e.V.

Infos: www.marleo.info

Preisverleihung Gala, Theater Marl Samstag, 16.4.2016

Ansprechpartner: Peter Gesser
Mail: Peter.gesser@gesser.biz
Fon: 0172 28 13368

Jurymitglieder:

In alphabetischer Reihenfolge: Günter Braunstein | Chris Kramer | Tobias Dalhof | Melanie Drüke | Dr. Jana Emmrich | Niclas Floer | Annika Firley | Nissim Frank | Wilhelm Gertz | Andrea Kittel | Herbie Klinger | Mike Marquardt | Sebastian Netz| Bernd Westhoff

Unter www.marleo.info/jury finden Sie Portraits und die Vita der Jury-Mitglieder.

Dotierung der Preise:

1. Platz 1.500 € und Bronzetrophäe MarLeo
2. Platz 700 €
3. Platz 400 €
Publikumspreis 500 €
Sonderpreis Klassik 500 €

Die Preisgelder sind zweckgebunden und können ausschließlich zur Förderung und Unterstützung der Musikkultur eingesetzt werden (Finanzierung Studioaufnahmen, Anschaffung von technischem Material und Instrumenten).

Gestaltung und künstlerische Ausführung der Trophäe „MarLeo“:

Ekkehard Arens - Bildhauer und Kunstgießer
Im Ried 33, 48249 Dülmen

1981-1983 Studium Kunst und Musik an der PH Münster - 1983-1986 Ausbildung zum Bronzegießer - seit 1986 Werkstattleiter des Ateliers "Two-Art" in Recklinghausen - 1991-1994 Studiengang "Gestalter im Handwerk" an der Handwerksakademie Münster - seit 1995 Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland - 2002 Teilnahme an der "Art International" in Breisach: 1. Preis Bildhauerei - Ekkehard Arens wird vertreten durch die Galerie Jaeschke in Braunschweig
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.