Ruhrfestspiele 2015: Ravel, Chopin und Vivaldi getanzt - "Traumfrau" lässt grüßen

Wann? 17.05.2015 bis 18.05.2015

Wo? Ruhrfestspiele, Otto-Burrmeister-Allee1, 45657 Recklinghausen DE
Anzeige
Solisten und Ensemble des Malandain Ballet Biarritz sind bei den Ruhrfestspielen zu sehen. Szene aus "Nocturnes/Estro/Bolèro". (Foto: Olivier Houeix)
Recklinghausen: Ruhrfestspiele | Die gefeierte französische Tanz-Produktion "Nocturnes/Estro/Bolèro" von Thierry Malandain erobert das Vest. Möglich machen es die Ruhrfestspiele 2015, die in diesem Jahr unter dem Motto „Tête-à-tête. Ein dramatisches Rendezvous mit Frankreich“ gefeiert werden.

Solisten und das Ensemble der von Thierry Malandain seit 2008 geleiteten Compagnie Malandain Ballet Biarritz sind am Sonntag, 17. Mai, und am Montag, 18. Mai, im Großen Haus im Ruhrfestspielhaus live zu erleben.

Hommage an die legendären Ballets Russes


Die "Nocturnes" von Frédéric Chopin (Deutschlandpremiere!), "Estro" von Antonio Vivaldi und der "Boléro" von Maurice Ravel (genau, die Filmmusik zu "10 - Die Traumfrau" mit Bo Derek, die Frau mit den Zöpfchen und dem sandigen Po) verschmelzen zu einem Gesamtkunstwerk. Jean-Claude Asquié ist für das Lichtdesign verantwortlich, für die Kostüme sind es Véronique Murat (Nocturnes), Thierry Malandain (Estro) und Jorge Gallardo (Bolèro).

Vorstellungen:
Großes Haus: Sonntag, 17. Mai, und Montag, 18. Mai, jeweils um 20 Uhr.
Karten-Infos: 02361/ 92 18 0
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.