Ruhrfestspiele: "Die Nashörner" reißen das Publikum von den Sitzen

Wann? 07.06.2015 bis 08.06.2015

Wo? Ruhrfestspielhaus, Otto-Burrmeister-Allee 1, 45657 Recklinghausen DE
Anzeige
Szene aus "Die Nashörner", inszeniert von Frank Hoffmann: Wolfram Koch (links) spielt den Behringer, Samuel Finzi verkörpert Hans. (Foto: Birgit Hupfeld)
Recklinghausen: Ruhrfestspielhaus | Letztes Jahr begeisterten sie in „Warten auf Godot“, nun stehen Samuel Finzi und Wolfram Koch, der frischgebackene „Tatort“-Kommissar, wieder bei den Ruhrfestspielen auf der Bühne. Mit Riesen-Beifall (zwischendurch und am Schluss stehend) wurde sie in "Die Nashörner" vom Publikum bedacht.

Das ganze Große Haus wird einbezogen, die Akteure mischen sich unter die Zuschauer. Es ist rasend komisch, das Absurde wird auf die Spitze getrieben. Nashörner gibt es überall. Manchmal mutieren Menschen zu Nashörnern und gehen blindwütig los auf alles und jeden, der anders denkt. Eine Katze ist eine Katze ist... eine arme platte Katze...
Dieses Stück von Ionesco hat Frank Hoffmann mit wunderbar leichter Hand inszeniert, mit spielfreudigen Darstellern und viel Witz. 90 vergnügliche und gehaltvolle Minuten, bei der eine Pause nur störend wirken würde.

„Die Nashörner“ ist das wohl bekannteste Werk von Ionesco. Inhalt: Zwei Freunde treffen sich in einem Café. Hans (Finzi) macht Behringer (Koch) Vorwürfe über dessen Trunksucht. Plötzlich sehen alle Menschen Nashörner - nur Behringer ist nicht überrascht.

Noch drei weitere Vorstellungen: Sonntag 15 und 20 Uhr, Montag 20 Uhr.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.