RVR sucht Bürgerreporter: Wer berichtet über die Klimawochen Ruhr 2016?

Wann? 17.04.2016

Wo? Kreis Wesel, Reeser Landstraße 31, 46483 Wesel DE
Anzeige
Veranstaltungen rund um den Klimaschutz überall am Niederrhein im Rahmen der RVR-Klimawochen Ruhr 2016: Neukirchen-Vluyn, Solarpark Mühlenfeld. Foto: ENNI
Wesel: Kreis Wesel |

Am 2. April 2016 starten die Klimawochen Ruhr 2016 im Kreis Wesel. Zunächst rechtsrheinisch, dann linksrheinisch werden in 14 Tagen rund 75 Veranstaltungen zum Thema Klimaschutz geboten, darunter Rad- und Pedelec-Touren zu, Infoveranstaltungen zu Elektromobilität, Photovoltaik, energieeffizientes Bauen und klimaschonendes Heizen oder Vorführungen des Films „Power to Change – die Energierebellion“. Für die Berichterstattung zu den Klimawochen sucht der Regionalverbund Ruhr (RVR) Bürgerreporter.

Bürgerreporter erhalten freien Eintritt

Anschließend ziehen die Klimawochen weiter und machen bis zum 19. Juni in sieben weiteren Regionen der Metropole Ruhr Station. Der Regionalverband Ruhr sucht Bürgerreporter für die Berichterstattung über die Veranstaltungen in Dinslaken, Hamminkeln, Hünxe, Voerde und Wesel (02.-10.04.2016) sowie Alpen, Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten (9. bis 17. April 2016) - und natürlich auch über die Aktivitäten in allen übrigen Regionen. Wer Interesse hat, kann sich im Projektbüro akkreditieren lassen und erhält einen Ausweis, der zum kostenlosen Besuch der Veranstaltungen berechtigt. Jeder Bericht, der nach Veröffentlichung im Lokalkompass und mit Fotos eingereicht wird, nimmt an der Verlosung teil, bei der attraktive Preise zu gewinnen sind.

250 Veranstaltungen in 53 Kommunen

Die Veranstaltungsreihe des Regionalverbandes Ruhr finden vom 2. April bis 19. Juni statt. 53 Kommunen und Kreise der Metropole Ruhr sowie 150 Akteure aus Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft präsentieren in 250 Veranstaltungen ihre Projekte und Lösungen zum Klimaschutz. Es geht um neue und effiziente Technologien, ressourcenschonende Produktionsweisen und Prozesse, aber auch um zukünftige Lebensstile, gesellschaftliche Werte und kulturelle Impulse. Jede Woche steht dabei eine andere Teilregion der Metropole Ruhr im Mittelpunkt.

Interessenten können sich beim Projektbüro Klimametropole Ruhr 2022 melden: Silvia Kaffke, Tel. 0201-2069-505, Mail: kaffke@rvr-online.de Infos und das komplette Programm der #KWR 2016 gibt unter www.ruhr2022.de

Mehr zum Veranstaltungsprogramm der #KWR 2016 gibt es im Onlinekalender unter www.ruhr2022.de oder im Programmheft (Link zum Download), das kostenlos an allen öffentlichen Verteilerstellen, bei den teilnehmenden Akteuren und beim Regionalverband Ruhr zu erhalten ist.

Als BürgerReporter von den KLIMAWOCHEN RUHR berichten: Link zur Aktion
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.