Musikfest zum 60jähriges Bestehen des Fanfaren Korps Neheim-Hüsten

Anzeige
Fanfaren und Spielmannszüge aus dem ganzen Land kommen um das große Ereignis zu feiern. Foto: privat

Wenn am 1. und 2. Oktober in der Hüstener Schützenhalle die Fanfaren und Trommeln ertönen, ist es das Jubiläumsfest der blau-weißen Jungen und Mädchen des Fanfaren- Korps Neheim- Hüsten.

Neheim-Hüsten. Aus diesem Grunde kommen Fanfaren und Spielmannszüge aus dem ganzen Land um dieses Ereignis mit Freunden unter Freunden zu feiern. Ein besonderes Highlight wird sicherlich an beiden Tagen der Auftritt der ehemaligen Musiker/innen sein die sich monatelang intensiv unter der Leitung von Hans Werner Borowski vorbereitet haben. Da kommen schon einige Jährchen zusammen, ist der älteste doch über 80 Jahre jung. Natürlich werden auch gemeinsam einige Stücke mit dem aktuellen Korps dargeboten. Das aktuelle Korps wird Konzertstücke auf hohem Niveau den zahlreichen Zuhörern und Gästen zu Gehör bringen. Ein Erlebnis wird sicherlich auch das Zusammenspiel der Vereine aus der Interessengemeinschaft Reiner Fanfarenzüge neue Zunft der Heerpauker und Feldtrompeter sein.

Gold- und Silbermedaillen


Das Fanfaren-Korps wurde 1956 von Erich Gördes, Albert Gördes, Antherm Pickard, Otto Stage, Horst Schmidtz, Theo Frohne und Hans Schulte gegründet.
Als Mitgründer gesellten sich noch Norbert Müller, Theo Ulrich, Günter Lemmer, Horst Wenning, Heiner Reffelmann, Herbert Plümper und Fritz Schmidts dazu
Erster Korpsleiter war Fanfarenmusikmeister und Komponist Antherm Pickard. mit dem die Fanfaren einen Erfolg nach dem anderen einheimsten. Darunter Gold –und Silbermedaillen bei den Weltmusikolympiaden in Kerkrade, Europa, Deutsche- und Landesmeisterschaften. Konzertreisen führten unter anderem nach Holland, Belgien, Luxemburg, Frankreich, Schottland und Spanien. Weitere Korpsleiter unter anderem Hans Werner Borowski, Albert Gördes, Erich Gördes, Theo Frohne, Friedel Weber, Gerhard Fritz sorgten dafür das die Erfolgsserie weiterging.
Am Musikfest anwesend sein werden die noch lebenden Gründer Horst Wenning, Hans Schulte und Herbert Plümper .
Kontinuierliche Kinder- und Jugendarbeit sorgen für den weiteren Fortbestand des Vereins. Über 40 Auftritte im Jahr in ganz Deutschland fordern das volle Engagement der Musiker/innen, die auch zukünftig noch die Menschen im Sauerland und darüber hinaus mit ihrer Musik erfreuen wollen. Wer diesen Weg mitgehen möchte ist herzlich willkommen. Kosten für Instrumente, Uniform und Ausbildung entstehen nicht.

Freier Eintritt in Schützenhalle


Das Musikfest in der Hüstener Schützenhalle beginnt am Samstag, 1. Oktober, ab 15 Uhr und am Sonntag, 2. Oktober, ab 11 Uhr. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Teilnehmende Vereine sind der Tambourcorps Wennigloh, Holzen, Schreppenberg, Spielmannszug Müschede, Niederense, Musikverein Vosswinkel, Fanfarenzug Hattingen, Dortmund West, der Deutsche Meister Landsknechte Halver, Bochum Harpen, Landsknechte Sundern, Bad Driburg, Attendorn, Lieberhausen, Fanfaren und Spielmannszug Anhold, Jägerchor des Jägervereins Neheim, Fanfaren- Korps Neheim Hüsten und Ehemalige.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.