In Moyland dreht sich beim Kräutergartenfest alles ums Grünzeug

Wann? 25.05.2013 10:00 Uhr

Wo? Museum Schloss Moyland, Am Schloß, 47551 Bedburg-Hau DE
Anzeige
Was sich auf Feld und Wiese doch so alles finden lässt: Für Susanne Ewig (li) sind Kräuter zwar geheimnisvoll, aber sie kennt sich aus und weiß, was wie gegessen werden kann. Jannie Uhlenbrock-Lueb ist vom Grün am Wegesrand ebenfalls begeistert. (Foto: Walter Hoffmann)
Bedburg-Hau: Museum Schloss Moyland | Die Zutaten muten zunächst ein wenig seltsam an: Löwenzahnblüten, Gänseblümchen, Magnolienblätter und selbst der Löwenzahnstengel sind genießbar. Schmecken köstlich in einer leichten Vinaigrette, sind aber auch auf Brot nicht zu verachten.

Was an Grünzeug wann wie gegessen und zubereitet werden kann, ist nur einer von vielen Porgrammpunkten, die am Samstag, 25. und am Sonntag, 26. Mai, beim Kräutergartenfest im Schlosspark von Museum Schloss Moyland organisiert worden sind.

Neben Führungen durch den Kräutergarten, Wildkräuterwanderungen, der Apothekersprechstunde oder einer Lesung mit Musik wartet auf die Besucher die rollende Waldschule oder eine Führung durch Schloss und Ausstellung.
„Wir haben den Markt erweitert“, freut sich Jannie Uhlenbrock-Lueb vom Organisationsteam. „Wir haben schöne, neue Dinge gefunden.“ Da sind die Kräuterführungen mit Kräuterexpertin Gabi Willenberg genauso zu nennen wie die Führungen zum Thema „Heil- und Wildkräuter für die Küche“, die Susanne Ewig zusammengestellt hat. Cicerone im Kräutergarten heißt ein weiterer Programmpunkt, bei dem es vor allem um den Moyländer Kräutergarten geht. Bärbel van Endern ist für die Pflanzen zuständig. Sie erklärt: „Wir haben hier viele Kräuter aus dem Schatz der Hildegard van Bingen. Das Schwierigste ist, für die richtigen Wachstumsbedingungen zu sorgen.“

Auch an die Kinder wird wieder gedacht: „Seife gießen ist eine Aktivität, die immer heiß begehrt ist“, so Jannie Uhlenbrock-Lueb. Wer möchte, kann seinen Wiesenführerschein ablegen kann aber auch Straßenkreide mit pflanzlichen Farben aus Kräutern herstellen oder erfahren, wie köstlich schmeckende Wiesenlimonade hergestellt wird.

„Melodie der Gärten“ heißt das Werk, aus dem Maria Diedenhofen im Zwirnersaal eigene Gartenerfahrungen zum besten gibt. Sie wird begleitet von der erst 15-jährigen Violinisten, Lea Brückner. Zum ersten Mal sind Mitarbeiter des archäologischen Parks in Xanten dabei. Sie präsentieren römische Kräuter, Duftöle und Salben aus der Römerzeit.

Öffnungszeiten
Samstag, 25. Mai, von 10 bis 19 Uhr
Sonntag, 26. Mai, von 10 bis 18 Uhr
Lesung mit Maria Diedenhofen am Samstag um 17 Uhr, am Sonntag um 16 Uhr, Zwirnersaal
Apothekersprechstunde mit Pharmazeutin Esther Beckmann, Rees, im Kräutergarten, Sonntag, 12 bis 17 Uhr
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.