Vortrag: Depression und Migration

Wann? 18.04.2013 18:00 Uhr bis 18.04.2013 20:00 Uhr

Wo? VHS Bochum, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum DE
Anzeige
Bochum: VHS Bochum | Dass Depression nicht vor kulturellen Grenzen halt macht, wird noch immer häufig übersehen.
Obwohl Menschen mit einer Zuwanderungs-
geschichte ebenso häufig von dieser schwerwiegenden psychischen Erkrankung betroffen sind, wie die deutsche Bevölkerung, werden gemeindenahe Hilfsangebote weitaus weniger in Anspruch genommen.

Diesem Thema und der Tatsache, dass Migranten unter Umständen sogar ein höheres Risiko haben, an einer Depression zu erkranken, weil die Gründe der Aus- bzw. Einwanderung ebenso wie deren Ablauf oft mit traumatisierenden Erfahrungen verbunden sind, widmen sich am kommenden Donnerstag, 18.04.2013 die Kooperationspartner „Bochumer Bündnis gegen Depression“, „Volkshochschule Bochum“ und das „Sozialpsychiatrische Kompetenzzentrum Migration“ SPKoM Bochum.

Dabei sollen nicht nur die psychische Erkrankung und die migrationsspezifischen Risiken selbst, sondern auch die in Bochum vorhandenen Hilfsangebote erläutert werden.

Referentinnen sind die Dipl.-Sozialarbeiterin, türkische Übersetzerin und Dolmetscherin
Ulla Karadeniz
und Dr. Svetlana Rudakova-Safir, promovierte Psychologin, systemische Beraterin und Trainerin für Interkulturelle Kompetenz, beide Mitarbeiterinnen des SPKoM.

Im Anschluss an die Vorträge wird ausreichend Zeit für Fragen an die Referentinnen und an das Bochumer Bündnis gegen Depression zur Verfügung stehen.

Ort der entgeltfreien Veranstaltung
ist der Clubraum der VHS, Raum 053, Gustav-Heinemann-Platz 2-6, 44787 Bochum
Zeitraum: 18:00 Uhr bis 20:15 Uhr.
0
1 Kommentar
54.444
ANA´ stasia Tell aus Essen-Ruhr | 16.04.2013 | 22:41  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.