JC66 Gastgeber des Landeslehrgangs

Anzeige
Großes Interesse

Knapp 150 Nachwuchsjudokämpfer aus ganz NRW und Niedersachsen trafen sich am Samstag unter der Regie von Landestrainer Sascha Herkenrath in der Bottroper Dieter-Renz-Sporthalle zum Judolehrgang. Auch die JC66 Nachwuchspiraten waren als Gastgeber reichlich vertreten und bewältigten zwei kraftraubende Technik- und Randorieinheiten. Am Vormittag feilten die kleinen Kämpfer im Standbereich an ihren Techniken und absolvierten viele Trainingskämpfe zusammen mit den Kindern der anderen Vereine. Nachmittags dann hieß es Ne-waza-Training, Bodenkampf. „Unsere Kids haben deutlich gezeigt, dass sie sowohl im technischen und taktischen, als auch im Kampfbereich mit zu den besten in NRW zählen. Die Sachen, die wir im Leistungstraining üben, werden angewandt und sind erfolgreich. Die Kämpfer, wir als Trainer und der Verein machen momentan vieles richtig und das sehen auch die anderen. Bei einem solchen Lehrgang ist es gut, Feedbacks anderer Trainer zu bekommen.“, freut sich JC Trainer Sven Helbing über die sichtbaren Fortschritte seiner Sportler.


Beste Vorbereitung für anstehende Turniere

„Wir freuen uns schon auf die nächsten Turniere. Dort können wir dann anhand der erkämpften Erfolge auch feststellen, wie sich die Kämpfer entwickelt haben.“, ist auch Trainer Sven König schon gespannt auf die nächsten Auftritte der kleinen Piraten. Bereits am kommenden Wochenende wollen zwei Teams des JC66 Bottrop beim Gemischten Mannschaftsturnier in Datteln um die Medaillen kämpfen und ihre Trainer ein weiteres Mal stolz machen. Im April geht es dann für die U13er zum internationalen Vergleich nach Lommel/Belgien und die U10 greift Ende April zusammen mit der U13 Altersklasse in Gelsenkirchen beim Bezirkseinzelturnier wieder ins Wettkampfgeschehen ein. „Nach dem Dattelner Turnier arbeiten die Nachwuchskämpfer erst einmal eine Woche im Trainingslager in Hinsbeck an ihrer Entwicklung. Viel Arbeit geht also immer den momentanen Erfolgen der 66er voraus. Aber ohne Fleiß kein Preis. So ist das nun mal.“, zeigt sich auch der am Samstag beim Lehrgang anwesende Bundesligamanager und JC66 Sportdirektor Volker Tapper zufrieden mit der Entwicklung. Auch er schaut schonmal mit einem Auge auf die jungen Talente, da diese später die Basis der Piraten-Bundesligateams bilden sollen. Bis dahin heißt es aber, weiter fleißig sein.


Informationen zu Verein, Ergebnissen und Ligen finden Sie unter: www.jc66.de, Infos zum Bottroper Schulprojekt finden Sie unter: www.judokinderwelt.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.