Kräftemessen „Am Wienberg“ – Kommendes Wochenende Showdown der Platznachbarn!

Anzeige
Ehrgeiziger Kapitän Apo Üst will den Dreier!
Bottrop: SV Vonderort 1949 | Am Sonntag kommt es abermals zum direkten Duell der beiden Platznutzern in Vonderort. Dann heißt es erneut bei einem Doppelspieltag Vonderort gegen Hobbyliga Bottrop. In der Hinrunde hat die Erstvertretung knapp seine ersten drei Punkte verpasst. Obwohl SVV das bessere Team gewesen ist, konnte die Hobbyliga die Vonderorter glücklich in die Knie zwingen. „Wir erinnern uns gut an das Hinspiel, welches die Eintracht, begünstigt durch den Schiedsrichter, mit 3:2 für sich entscheiden konnte. Das soll dieses Mal anders laufen! Unsere Jungs sind hoch motiviert und wollen zeigen, in wessen Wohnzimmer hier gespielt wird. Die Begegnung der letzten Woche haben wir schon aus den Köpfen und wir legen unseren Fokus auf dieses inoffizielle Platzderby.“, sagte Trainer Thomas Pick. Zwar gibt es einige verletzte im Kader, aber erfreulich für die Verantwortlichen ist zu hören, dass der Stammkeeper und Kapitän Apo Üst wieder an Bord sein wird. „Ich bin überglücklich, dass ich rechtzeitig für das Derby fit geworden bin. Im Hinspiel hatte Eintracht das Glück des 12ten Mannes auf dem Platz. Das wird dieses Mal nicht so sein! Ich bin mir sicher, dass wir am Sonntag den ersten Dreier einfahren werden. Was gäbe es für uns schöneres, als einen Sieg gegen unseren Platznachbarn!“, so ein gut aufgelegter Apo Üst.

Ganz anders sieht es in der Zweitvertretung aus. Die Mannschaft um Peter Arndt konnte im Hinspiel nur ein 2:2 – Unentschieden erspielen. Durch den Einsatz eines nicht spielberechtigten Spielers haben sich die Vonderorter die drei Punkte am grünen Tisch geholt. Dieses Szenario soll sich jedoch nicht wiederholen. Mit einigen Verstärkungen und guten Ergebnissen in der Vorbereitung und einem Auftakt nach Maß letzte Woche, will man weiterhin oben mitmischen. „Nach dem ersten Sieg am vergangenen Sonntag fiebern wir alle dem Derby gegen die Hobbyliga Bottrop entgegen. Leider gelang es den Hobbyligisten im Hinspiel uns ein wenig zu ärgern. Das wollen wir diesmal nicht zulassen! Wir gehen als Favorit in diese Partie und werden auch versuchen sehr schnell für klare Verhältnisse zu sorgen und zeigen wer Herr im Hause ist. Alles andere als ein deutlicher Sieg wäre für uns eine Enttäuschung!“, waren die Worte Arndt´s. Am Sonntag geht es am Wienberg direkt um 11 Uhr los und da sollen die Weichen auf Sieg gestellt werden. Glück Auf allen Beteiligten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.