Maulwurfplage auf dem Fuhlenbrocker Kunstrasen

Anzeige
Training unter erschwerten Bedingungen
Ausbreitung der unterirdischen Gänge vom Oberhausener Stadtgebiet

Der Kunstrasen auf dem Jacobigelände ist erst wenige Jahre alt, aber jetzt scheint sich ein ernstes Problem aufzutun. Das frische Grün auf dem Vereinsgelände von Blau-Weiß Fuhlenbrock leidet mittlerweile unter einer massiven Maulwurfplage.

Derzeit sind schon etliche Erdhügel aufgeworfen und es werden täglich mehr. Die Spur der Maulwürfe scheint nach Oberhausen zu führen. Bekanntlich verläuft die Stadtgrenze zwischen Oberhausen und Bottrop ungefähr entlang des Strafraums an der westlichen Seite. Erste Konfliktgespräche zwischen den Grünflächenämtern der beteiligten Städte sollen bereits stattgefunden haben.

Der Trainings- und Spielbetrieb beim SV Blau-Weiß Fuhlenbrock leidet unterdessen erheblich unter den unterirdischen Plagegeistern. Nur den kleinen Kickern aus G- und F-Jugend macht es sichtlich Spaß um die Maulwurfhügel herum zu dribbeln. Einige Trainer haben bereits begonnen die Erdhügel der ungebetenen Gäste in das Techniktraining aufzunehmen. Schließlich entfällt das gerade bei Kindern ungeliebte Aufstellen und Einsammeln der Plastikhütchen.

Noch ist unklar, wer für den Schaden aufkommen muss und wie er beseitigt werden kann. Ein Krisenstab ist eingerichtet.

Aktuelle Situationsberichte unter: www.bwfuhlenbrock.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.