Saisoneröffnung des SV Vonderort ein voller Erfolg!

Anzeige
Die 1. Mannschaft unter dem Dach des SV Vonderort!
 
Eine der Jugendmannschaften!
Bottrop: SV Vonderort 1949 | Mit so einem wundervollen Tag hatten die Verantwortlichen des SV Vonderort nicht gerechnet. Bei sonnigem Wetter und tropischen Temperaturen fanden sich viele Zuschauer am Wienberg ein und gaben diesem Tag ein gutes Zeugnis ab. Von den Kleinsten bis hin zu den Senioren wurden alle Meistermannschaften den Angehörigen, den Anhängern und den Fans des SV Vonderort präsentiert. Mit dem Song „Hells Bells“ von der Band AC/DC wurden alle Teams aus den Kabinen gerufen und namentlich der Öffentlichkeit vorgestellt.
Die drei Jugendmannschaften durften zu Beginn der Morgenstunden eine kleine Trainingseinheit unter der Aufsicht des frischgebackenen C-Lizenz-Inhabers Patrick Schulz absolvieren und Ihren Spaß den Eltern vermitteln. Anschließend konnten Sie sich mit Wasserpistolen und Kaltgetränken auf der ganzen Platzanlage amüsieren. „Wirklich ein sehr schönes Gefühl unsere Knirpse am Wienberg toben zu sehen. Wir werden alles möglich machen, um unsere Kinder in Vonderort bestmöglich auszubilden.“, ließ der frischgebackene Jugendleiter Holger Gerding wissen.
Ziemlich zeitgleich bat auch der Trainer der 1. Seniorenmannschaft Richard Hönscheid zum Saisonauftakt zu einer lockeren Einheit. Bei dieser Gelegenheit wurden auch die Neuzugänge Timo Schmidt, Robin Bakos, Jan Herrmann, Kay Dopatka, Patrick Schulz, Sebastian Böhm und Marc Wonsack vorgestellt. „Der Kader umfasst 25 Spieler. Eine gute Breite um vor allem die Länge der neuen Saison zu meistern. Sicherlich werde ich anhand der Qualität und des Trainingsfleiß die Truppe benennen. Ich freue mich auf den SV Vonderort!“, sagte Richard Hönscheid nach der Präsentation. Im Laufe des Tages wurde vom Vorstand erwähnt, eine zweite Garde verspätet nachzumelden, falls noch mehr Herren Lust haben Fußball zu spielen und als Unterbau für die 1. Mannschaft zu fungieren.
Zum Abschluß des Tages blieb es den Damen gegönnt vor großem Publikum das Eröffnungsspiel zu bestreiten. Auch in Ihren Reihen konnte man die Nervosität spüren. Mit dem letzten „Gong“ des Tages des „Hells Bells“- Songs wurden die Damen unter Aufsicht des Trainers Waldemar Woitun auf die Asche gebeten. „Wir können mächtig Stolz auf unseren Verein sein. Es war ein sehr schöner Tag und eine tolle Atmosphäre.“, war die allgemeine Meinung der Wienberg-Löwinnen.
Mit viel Einsatz und Leidenschaft ermöglichten die neuen Verantwortlichen des SV Vonderort diesen tollen Tag und haben allen Anwesenden gezeigt, dass Verein und Seele des Wienberges noch lebt. „Ich bedanke mich im Namen des Vorstandes für diese super Unterstützung, für das tolle Engagement der Eltern und Angehörigen, ohne deren Hilfe wir nicht so vieles geschafft hätten, bei den Trainern und Betreuern, bei den Mannschaften und bei unseren Sponsoren für diesen supertollen Eröffnungstag. Es hat uns sehr viel Freude bereitet Euch unsere Vorstellung des Vereinslebens darzustellen und wir hoffen weiterhin auf Zuwachs und natürlich Eure Mithilfe in Sachen Aufbau SVV.“, schäumte der Vorsitzende Markus Ochmann über vor Glück und ließ mit diesen letzten Worten einen erfolgreichen Tag ausklingen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.