Im Reich der Pubertiere - Lesung mit Jan Weiler

Wann? 27.03.2017 19:30 Uhr

Wo? Forum der VHS, Im Werth 6, 46282 Dorsten DE
Anzeige
portrait Jan Weiler, autor
Dorsten: Forum der VHS |

Baumhaus-Stammbesucher kennen seine vergnüglichen Texte schon von den heiteren Lesungen im Stelzenbau am Rathaus. Doch jetzt gibt es endlich den Original-Autor zur Lesung dazu: Jan Weiler kommt auf Einladung von Baumhaus, Kulturbüro und Stadtbibliothek am Montag, 27. März 2017 höchstpersönlich ins VHS-Forum nach Dorsten und bringt die Pubertiere mit.

Chaos, Pickel und Hormone – Bestsellerautor Jan Weiler („Maria, ihm schmeckt’s nicht“) eroberte mit seinem Nr. 1-Bestseller „Das Pubertier“ die Herzen betroffener Eltern wie auch der dazugehörenden Kinder. Der lang ersehnte Fortsetzungsband „Im Reich der Pubertiere“ erschien Anfang dieses Jahres und sauste genau wie sein Vorgänger sofort auf Platz 1 der Spiegel-Bestsellerliste.

Essen, Müffeln, Zocken

Darin erzählt der Ehemann und Vater zweier Kinder, wie der Wahnsinn in seiner Familie weitergeht. Inzwischen hat es der Vater von Carla nicht mehr nur mit einem weiblichen, sondern als Vater von Nick auch mit einem männlichen Exemplar der Gattung Pubertier zu tun. Was ihn auch als Pubertier-Forscher vor neue Herausforderungen stellt. Zu einigen Ergebnissen ist er bereits gekommen:

Pubertiere bewohnen am liebsten schlecht belüftete Räume, in denen sich Müllberge türmen. Während das weibliche Pubertier durch eine Vielzahl verstörender Eigenschaften auf sich aufmerksam macht, verbringt das Pubertier-Männchen seine Lebenszeit im Wesentlichen mit drei fast lautlosen Tätigkeiten: Essen, Müffeln -und Zocken. Das klingt alles schlimm, schlimm, schlimm. Doch ohne Pubertiere wäre das Leben arm und öde. Und das Haus zu still und zu leer.

Der in den Endsechzigern geborene Autor trägt seine wahrlich witzigen Schilderungen mit einer angenehm bissigen Ironie vor, behält aber Ruhe und „Beiläufigkeit“, die man sicher braucht, um der Pubertiere Herr zu werden.

So hat der Pubertier-Forscher glasklar beobachtet: „Das Anstrengende an Jugendlichen ist, dass sich ihre Weltsicht doch sehr stark durch Ablehnung auszeichnet. Wobei ich verstehen kann, wenn ein Pubertier dröhnend postuliert, dass es Fußpilz und Zitronat nicht leiden kann. Häufig bezieht sich die Abscheu jedoch auf Dinge und Personen, die einem nicht im Traum als besonders negierungswürdig eingefallen wären. Ich weiß zum Beispiel absolut nicht, was gegen meine Person einzuwenden ist ...“


Jan Weiler liest am 27.3. (Montag), 19.30 Uhr im VHS-Forum, Im Werth 6. Eintritt 16 Euro im VVK (Kulturbüro und Stadtbibliothek,I m Werth 6) und 17 Euro an der Abendkasse.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.