Squash 7 Spieltag der Herren Oberliga Westfalen SC Boasters 1/2

Anzeige
Das Team der SC Boasters Bochum 1/2 Obere Reihe: Felix Bücker, Matthias Menne, Wolfgang Bücker, Michael Sippel, Volker Binnewies, Reiner Eckhard. Untere Reihe: Lucas Coerdt, Dirk Betzinger, Christian Adamek

SC Boasters 1/ 2 mit Teilerfolgen im heimischen Sportforum in Castrop Rauxel

Die Erste Herrenmannschaft der SC Boasters hatte den Tabellenführer zu Gast


Gegen die Floppy‘ s SC Bielefeld konnten die Punkte kampflos gewonnen werden, da die Gäste aus Bielefeld nicht angetreten waren. Nun ging es gegen den Tabellenersten SRC Schwelm- Remscheid 2, der sich Verstärkung aus dem Bundesligakader geholt hatte. An Position 4 hatte Felix Bücker 0:3/ 3:11, 6:11, 11:13 nicht seinen besten Tag erwischt und verlor sein Spiel. An Position 3 war nun Lucas Coerdt 3:1/ 11:9, 8:11; 11:8, 11:9 an der Reihe. Spielerisch glänzend aufgelegt brachte er seinen Gegner zur Verzweiflung und siegte mit einer guten Leistung. Nun war an Position 2 Dirk Betzinger an der Reihe. Er hatte gegen einen spielerischen unangenehmen Gegner keine Chance sein Spiel zugewinnen und verlor mit 0:3/ 7:11, 5:11, 4:11. An Position 1 hatte Christian Adamek 0:3/ 10:12, 7:11, 3:11 eine schwere Aufgabe. Trotz aller Gegenwehr konnte er sein Spiel nicht durchbringen und verlor am Ende.
Ausbeute an dem Spieltag 3 Punkte.

Somit konnte der Tabellenplatz 2 gehalten werden und die Tür zur Relegation Regionalliga bleibt weiterhin offen

.


Die Zweite Herrenmannschaft der SC Boasters spielt gegen den Abstieg


Im ersten Spiel trafen die SC Boasters 2 auf den Konkurrenten aus dem Tabellenkeller. Gegen Squashboard Münster 2 ging es spannend zur Sache. Im parallelen Spielen lagen Michael Sippel und Wolfgang Bücker jeweils 0:2 in Sätzen zurück. Mit einer kämpferischen Leistung gewann Michael Sippel 3:2/ 1:11, 4:11, 11:7, 11:8, 11:8 sein Spiel und war danach mit seinen Kräften am Ende. Auf dem Nebencourt drehte Wolfgang Bücker 3:2/ 9:11, 7:11, 11:3, 11:7, 11:7 sein Spiel und stellte somit ein Unentschieden sicher. Nun war Reiner Eckhard 0:3/ 7:11, 9:11, 8:11 an der Reihe. Er konnte gegen seinen Gegner keine Mittel finden und verlor am Ende. An Position 2 hatte Henning Auth 1:3/ 7:11, 5:11, 11.3, 3:11 kein Glück mit seinen Schlägen und verlor sein Spiel.
Somit konnte ein verlorenes Unentschieden und ein Punkt im ersten Spiel verbucht werden.

Im zweiten Spiel ging es gegen den SRC Schwelm- Remscheid


An Position 4 spielte Volker Binnewies 0:3/ 7:11, 3:11, 8:11 und hatte gegen seine Gegnerin keine Chance. Nun war an Position 3 Wolfgang Bücker 3:1/ 14:12, 9:11, 11:8, 11:8 an der Reihe. In einem kräfteraubenden Spiel brachte Wolfgang Bücker seinen Gegner zur Verzweiflung. Am Ende gewann er sein Spiel und die Partie war wieder offen. Nun war Reiner Eckhard 1:3/ 12:10, 5:11, 8:11, 7:11 an Position 1 an der Reihe. Unglücklich gab er seien zweiten Satz ab und fand danach nicht mehr zu seinem Spiel. Am Ende musste er sich geschlagen geben. Nun lagen alle Hoffnungen auf den an Position 2 spielenden Hennin Auth. Doch auch Henning Auth 0:3/ 6:1, 8:11, 8:11 konnte das Blatt nicht wenden, somit ging dieses Spiel verloren.
Ausbeute an dem Spieltag 1 Punkt.

Die Herren 2 sind auf Platz 7 in der Tabelle abgerutscht und somit auf den Abstiegsplatz angelangt. Die Entscheidung fällt am letzten Spieltag den 21.03.2015.

Laut Präsidenten Matthias Menne ist der Klassenerhalt noch möglich. Uns trennt 1 Punkt zu dem Tabellensechsten. Der Tabellensechste muss am letzten Spieltag gegen unserer SC Boasters 1 antreten. Da brauchen wir Schützenhilfe von unserer 1 Mannschaft. Wir selber müssen am letzten Spieltag alles versuchen, um 3 Punkte zu erreichen und damit den 6 Tabellenplatz.


Ein kurioser Spieltag ging vorbei, bei dem die 1 Mannschaft um den Aufstieg spielte und die 2 Mannschaft um den Klassenerhalt.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.