Viele Talente beim Eller Gesangscontest

Anzeige
Mercedes Afonso begeisterte die Jury vom ersten Moment an.

Ganz locker und unaufgeregt und mit einer Gitarre ausgestattet trifft die erste Bewerberin ein. Wie sie gibt es einige, die am vergangenen Montag zum Casting erscheinen. Rhein-Bote und die Werbegemeinschaft IndividuEller suchte wieder starke Stimmen.

14 Kandidaten kamen zum Gesangscontest in den Henkelsaal im Quartier Bohéme. Sieben von ihnen werden auf dem Gumbertstraßenfest am Samstag, 12. September, von 17.30 Uhr bis 19 Uhr noch einmal zeigen, welches Stimmpotenzial sie haben. Aus ihnen werden dann die letzten Drei gewählt.
Den Anfang machte Angelina Schöpf, die im vergangenen Jahr schon einmal mit dabei war. Die Jury lauscht gebannt ihrer Stimme. Sängerin Elli Taetz, Musiker Mike Morrigan, Produzent Achim Wolf, Rhein-Bote Kundenberater und Ex-Swinging Funfares Burkard Brings sowie Ralf Hansen von der Werbegemeinschaft hören genau hin. Angelina singt mit Gefühl und sehr sauber. Aber es fehle ihrer Stimme an Kraft, so ist zu hören.

Ausdrucksstark und überraschend

Auch Karina Solzmann ist zum zweiten Mal dabei. 2014 bezauberte sie die Jury mit französischen Chansons. An diesem Tag überraschte sie alle - mit einem eigenen Song. Ganz bescheiden, aber sehr ausdrucksstark begeistert sie die fünf Jurymitglieder und schafft es damit in den Recall.
Nach den ersten drei Bewerbern auf der Bühne hat sich eine lebhafte, gut gelaunte und gesangsstarke Gemeinschaft im Quartier Bohéme versammelt. Alle Kandidaten tauschen sich aus, berichten von ihren musikalischen Erfahrungen und präsentieren sich stimmlich den anderen Mitberbern.
Marie Rauschen, ebenfalls mit Gitarre dabei, ist eigentlich Grundschullehrerin. Mit ihrer kräftigen Stimme und ihrer lockeren Art hat die Unterbilkerin die Jury sofort auf ihrer Seite.

"Funke übergesprungen"

Erste Erfahrungen sammelte sie unter anderem als Straßenmusikerin, was in ihrer Performance zu hören war. Auch sie schaffte es eine Runde weiter.
Ein besonderes Talent ist Mali Hoffmann ist mit ihren 15 Jahren die jüngste Teilnehmerin. „Bei dir ist der Funke sofort übergesprungen und ich habe großen respekt vor deiner leistung“, sagt Burkard Brings. Mali präsentierte gleich einen eigenen Song an der Gitarre und konnte zudem mit ihrer Art und ihrem Gesang sofort überzeugen.
Hahn im Korb ist der „singende Bäcker“ Reiner Lichtenhagen. Er schaffte es als einziger männlicher Bewerber in den Recall.

Die sieben Teilnehmer für den Recall sind (für Hörproben auf den Link klicken):
Mercedes Afonso
Reiner Lichtenhagen
Zinaida Mamatkulova
Mali Hoffmann
Marie Rauschen
Karina Solzmann
Jayde Young


Fotos: Lammert / Hoch
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.