Borussia gewann wettbewerbsübergreifend sechs Partien in Folge

Anzeige
Auf einer Erfolgswelle befindet sich derzeit Borussia. (Foto: vos)

In der Tischtennis-Bundesliga gewann Borussia vier Mal in Folge. Auch in der Champions League läuft es gut. Morgen kommt Torun.

Langsam aber sicher wird Borussia zum Serientäter. Denn in der Tischtennis-Bundesliga läuft es für die Düsseldorfer richtig gut. Mit dem 3:1-Sieg am zurückliegenden Wochenende gegen TTC Schwalbe Bergneustadt konnten die NRW-Landeshauptstädter bereits ihren vierten Maximal-Erfolg in Folge einfahren. Nach dem 3:2-Sieg in der Champions League über Chartres ASTT war es wettbewerbsübergreifend sogar schon der sechste Sieg in Serie. Ob es den 850 Zuschauern zu diesem Zeitpunkt bewusst war? Zu bejubeln hatten sie auch so genug!

Allen voran kommt Stefan Fegerl beim Rekordmeister immer mehr in Form. Dabei reift der Österreicher immer weiter zu einer Führungspersönlichkeit heran. Am Anfang der Saison hatte der an 22 der Weltrangliste geführte Spieler noch leichte Anlaufschwierigkeiten. Doch seinen zwei Auftakt- Niederlagen folgten vier Siege in Folge. Auch Fegerl wird damit zum Serientäter.


Düsseldorfer aktuell auf Platz drei


"Es war wieder eine tolle Mannschaftsleistung. Wenn bei uns jemand ausfällt, springt stets ein anderer in die Bresche. Auch das enge Spiel in Chartres war sehr wichtig. So konnten wir Selbstvertrauen tanken. Wir sind selbstbewusster aufgetreten als zuletzt. Ein Dank an die Fans, die uns wieder fantastisch unterstützt haben", lobte Fegerl nach der Partie am vergangenen Sonntag.
Insgesamt finden sich die Düsseldorfer in der Tabelle aktuell auf dem dritten Platz wieder. Vor Borussia befinden sich derzeit TTF Liebherr Ochsenhausen sowie TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell.

Mit viel Selbstbewusstsein werden die Düsseldorfer den Angriff auf die Spitzenplätze starten. "Gegen Bergneustadt hat sich wieder gezeigt, dass wir ein super Team haben und die Leistungen stimmen", betont Trainer Danny Heister.
Ihre Klasse unter Beweis stellen kann Borussia schon morgen in der Champions League vor heimischer Kulisse ab 19.30 Uhr gegen den polnischen Vertreter KST Energa Torun. Keine 48 Stunden später geht es dann in der heimischen Halle auch schon wieder in der Bundesliga weiter. Am Sonntag empfängt die Mannschaft von Coach Heister ab 15 Uhr ASV Grünwettersbach.

Auch danach will Borussia weiter ein Serientäter bleiben.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.