Stadt, Land, Fluss: typisch Niederrhein

Anzeige
Um die Fledermäuse geht es bei einer Veranstaltung des Naturschutzzentrums. (Foto: NZ Kleve)
 
Yda und Lisa führen durch die alte Burgruine Schloss Empel. (Foto: Stadt Rees)

„Typisch Niederrhein?!“ ist die Veranstaltungsreihe überschrieben, die im Rahmen von „Stadt Land Fluss - Tage der rheinischen Landschaft“ vom 31. August bis 15. September stattfindet. In dieser Zeit präsentiert der Landschaftsverband Rheinland (LVR) gemeinsam mit anderen Partnern am Unteren Niederrhein ein abwechslungsreiches Programm.

Rees/emmerich. Veranstaltungen gibt es dabei auch in Emmerich und Rees. So findet am 31. August in Rees eine Stadtführung unter dem Titel „Auf den Spuren der ältesten Stadt am Unteren Niederrhein“ statt. Treffpunkt ist vor dem Bürgerhaus, Markt 1. Die Führung geht von 14.30 bis 16 Uhr und kostet vier Euro für Erwachsene. Kinder bis zwölf Jahre sind frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. „Sehen, Hören, Fühlen, Riechen“ heißt es am 2. September, wenn der Besuch eines Sinnesgarten auf dem programm steht.
Treffpunkt ist die Groiner Allee 10. Der Sinnesgarten der Lebenshilfe Unterer Niederrhein erstreckt sich auf 2.000 Quadratmetern. Zusammen mit einer Gruppe des HPH-Netzes Niederrhein findet um 16 Uhr eine Führung statt. Eine Anmeldung ist unter winkel@Lebenshilfe-rees.de erforderlich. Die Führung ist kostenlos. Kaffee und Kuchen müssten allerdings selbst bezahlt werden.
Das Naturschutzzentrum im Kreis Kleve lädt am 3. September unter dem Motto „Mit Fernglas und Liederbuch“ zu einem singenden Spaziergang durch die Natur ein. Treffpunkt der Wanderung, die von 17 bis 20 Uhr geht, ist der Wahrsmannshof, Bergswick 19. Eine Anmeldung ist unter info@nz-kleve.de oder Tel.: 0 28 51/9 63 30 erforderlich. Kosten entstehen keine. Der Rundgang führt durch die Rheinaue des Reeser Eylandes.

Lesung und Führung durch Museum

Eine Kombination von Lesung und Lichtbildvortrag aus dem Buch „Das Leben am Rhein in frühen Fotografien“ lädt der Landschaftsverband Rheinland am 5. September von 19 bis 21 Uhr nach Emmerich ins Rheinmuseum ein. Nach der Lesung gibt es einen Rundgang durch das Museum. Eine Anmeldung für die kostenlose Veranstaltung ist nicht erforderlich. „Unterwegs mit dem Nachtwächter durch das mittelalterliche Rees“ heißt es am 6. September von 19 bis 20.30 Uhr. Treffpunkt ist vor dem Bürgerhaus, Markt 1. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Erwachsene zahlen für die Führung fünf Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei.
Aktives Natur erleben erwartet Interessierte am 7. September von 15 bis 18 Uhr in Rees vor dem Atlanta Hotel, Vor dem Deichtor 15. Mit Anglerhose und Fischernetz im Rhein stehen und den Fang an Land holen, anschließend auf einem alten Aalschokker Geschichten vom Rhein und seinen Fischern hören und zum Abschluss Fisch aus der Region genießen. Das gibt es bei der veranstaltung „Rheinfische und Rheinfischer“. Wetterfeste Kleidung und Schuhwerk sind mitzubringen. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@nz-kleve.de oder Tel.: 0 28 51/9 63 30. Kosten pro Person: 15 Euro (inklusive Imbiss).
Nach einem original niederrheinischen Essen tauchen Interessierte am 10. September von 19 bis 22 Uhr im Atlanta Hotel in Rees ein in die „Kleinen Welten“ vom Niederrhein. Mit Witz, Charme und messerscharfem Augenzwinkern entführt der Kleinkünstler Christian Behrens sein Publikum mitten in die niederrheinische Natur und Landschaft. Eine Anmeldung bis zum 7. September unter Tel.: 0 28 51/58 80 ist erforderlich. Die Teilnahme kostet 15 Euro inklusive Zwei-Gänge-Menü, zuzüglich Getränke.

Die Nacht der Fledermäuse

„Der Obstbongert“ lautet der Titel einer Reise durch die Obstwiese von Schloss Hueth, Alter Deichweg 1 am 11. September von 17 bis 19 Uhr. Die Streuobstwiese ist seit Jahrhunderten ein fester Bestandteil der niederrheinischen Kulturlandschaft. Eine Anmeldung unter info@nz-kleve.de ist erforderlich. Kosten entstehen keine. Interessant dürfte am 13. September die „Nacht der Fledermäuse“ werden. Am Wahrsmannshof werden Bildvorträge, Spurensuche mit dem bat-Detektor, afrikanische Trommelklänge, Feuerzauber und Stockbrotbacken in der Zeit von 19 bis etwa 22 Uhr geboten. Eine Anmeldung ist erforderlich unter info@nz-kleve.de
Ein Streichorchester am Reeser Meer Süd, nur per Boot zu erreichen. Das wird am 14. September um 15, 16, 17 und 18 Uhr geboten. Treffpunkt ist der Bootsanleger Reeser Meer Süd, Doelenweg. Wetterfeste Kleidung ist nötig, die Teilnehmer bleiben etwa eine Stunde an Bord des Schiffes. Anmeldung unter info@nz-kleve.de oder Tel.: 0 28 51/9 63 30. Von 11 bis 12.30 Uhr findet ebenfalls am 14. September eine Stadtführung mit „Hein vom Rhein“ statt. Treffpunkt ist die „Erdkruste“ vor dem Rathaus, Markt 1 in Rees. Kosten: sieben Euro für Erwachsene, Kinder bis 14 Jahre zahlen einen Euro. Anmeldung unter jana.kelputt@stadt-rees.de
Und noch eine Führung: Yda und Lisa führen durch die alte Ruine „Burg Empel“, Burgweg. Fün Euro kostet die Führung, die von 14.30 bis 15.30 Uhr dauert. Anmeldung unter jana.kelputt@stadt-rees.de. Kosten für Erwachsene: fünf Euro, Kinder bis zwölf Jahre sind frei.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.