Emmerich hat die schnellsten Auszubildenden

Anzeige
 

„Glück... Sommer ...“, Moderator Laurenz Thissen erlaubte sich unterhaltsame Wortspiele mit den Nachnamen einiger Teilnehmer des 4. Firmenfitnesslaufs. Natürlich passten die Namen exakt zu den Rahmenbedingungen der Veranstaltung, die am Freitag Abend mit veränderten Bedingungen und einem geschärften Profil in Emmerich über die Bühne ging.




Jan-Matti Becker von prohomine hatte mit seinem Team die seinerzeit ins Leben gerufen, um das Bewusstsein in den Unternehmen zu entwickeln, die Gesundheit der Mitarbeiter in den Blick zu nehmen. Die Rechnung ist aufgegangen, inzwischen bieten zahlreiche Unternehmen in der Region verschiedene Sport- und Fitnessprogramme an, die die Mitarbeiter kostenlos in Anspruch nehmen können. Verminderte Krankenzeiten, eine schnellere Genesung und Prävention vor dauerhaften Schäden, wie sie etwa eine falsche Haltung, Bewegungsmangel oder gar ein Burn out verursachen können... der Nutzen für den Einzelnen, das Unternehmen und die Volkswirtschaft ist beträchtlich.

Familiäre Atmosphäre im Pavillon-Dorf

Vor diesem Hintergrund hatte sich der Rheinpark in ein kleines Pavillon-Dorf verwandelt, in dem sich die Teams frühzeitig zusammenfanden. Gemeinschaft wurde durch gleiche Shirts signalisiert, und so leuchtete die Kao-Mannschaft mit knalligem Türkis, die mit Sparkassen-Rot, Convent-Blau, Zoll-Oliv oder Oleon-Knallgrün um die Aufmerksamkeit der zahlreichen Zuschauer rang. Richtung Parkring trabten sich die Athleten schon einmal gemütlich ein, hier wurden Oberschenkel gedehnt, Wadenmuskeln gestretcht oder der Schultergürtel gelockert. Genüsslich kneteten Masseure in einem der Zelte den tiefenentspannten Läufern die gut trainierten Muskeln, andere Standen schwatzend in kleinen Gruppen beieinander, besprachen sich mit ihren Trainern oder beantworteten das „Viel Glück, Papa!“ mit einem zuversichtlichen Lächeln.

Schon am späten Nachmittag hatten sich Schaulustigen in der Emmericher Innenstadt eingefunden, waren unter den rot-weißen Flatterbändern hindurch gekrochen und hatten sich die besten Plätze in den Eisdielen und Straßencafés entlang der 2,5 Kilometer langen Laufstrecke gesichert. Die Rettungsdienste diente waren 'stand by', das THW war im Einsatz und gerade für den Nachwuchs hieß es hier praktische Erfahrungen sammeln, denn Straßen mussten gesperrt, Rettungswege freigehalten und Autofahrer informiert werden. Sportmoderator Laurenz Thissen verlas die Namen der Teams, ordnete Startnummern zu, würdigte die sportlichen Leistungen von Laufstars der Region und unterhielt Gäste und Starter gemeinsam mit der Samba-Band, bevor er das Teilnehmerfeld gegen 18.15 Uhr Richtung Startlinie schickte.

Spannung vor dem Start

Hier formierte sich der bunte Pulk, hier wurden noch einmal die Puls- und Herzfrequenzmessgeräte der Läufer justiert, die Minen spannten sich an, die Blicke tasteten suchend nach Jan-Matti Becker... sein leuchtend organgefarbenes Shirt, das ihn als Mitglied des Veranstalterteams auswies, bahnte sich schließlich einen Weg durch die bunte Menge, in der Hand eine Schatulle... Wie ein Sekundant entnahm er kurz vor 18.30 Uhr die Startpistole und schickte, begleitet von motivierenden Thissen-Kommentaren die Teilnehmer auf den Fünf-Kilometer-Kurs.
Am Ende präsentierte sich das Team der Emmericher Bauunternehmung Brouwers auf Platz zwei, für prohomine gab es den 5. Rang, die Plätze 6, 9 und 10 belegten die Mannschaften von Probat, Kao Chemicals und der Emmericher Zolldienstsstelle. In der Kategorie 'Schnellste Auszubildende hatten die Teams der Emmericher Firmen Phonepoint, Katjes, KLK, von Gimborn, der Volksbank und der Sparkasse die Nase vorn, bei den schnellsten Chefs verbuchten Frutarom mit Christiane Tück den ersten Platz bei den Damen, Daniel Janßen (Katjes) war mit dem 5. Platz in der Kategorie Herrn die schnellste Emmericher Führungskraft. Die Ergebnisse sind unter www.taf-timing.de im Detail nachzulesen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.