KSV-Tischtennis: 3. Herren punkten nach 3½-Stunden-Krimi!

Anzeige
Jan Niclas Hüser und Maximilian Main
Essen: Kettwig | Das gleiche Schicksal, wie es einen Tag früher die 2. Herrenmannschaft des KSV mit der unglücklichen 7:9 Niederlage im Auswärtsmatch bei TTV Stoppenberg erlebt hatte, blieb den 3. Herren erspart:
Im Heimspiel gegen den direkten Tabellennachbarn TV Kupferdreh IV musste allerdings gleich die Hälfte der Kettwiger Mannschaft mit Spielern aus der eigenen "Vierten" komplettiert werden, weil Rehosek und Kruse aus gesundheitlichen Gründen, Paul Berger wegen seines zeitgleichen Einsatzes im Jungenteam der DJK Franz-Sales-Haus nicht zur Verfügung standen. Dafür rückten Kevin Hein, Dieter Kral und Jan Niclas Hüser ins Aufgebot nach, was sich im Endeffekt als hilfreich erwies.
Nach den ersten 10 von insgesamt 16 Partien des Spiels lag das Kettwiger Sextett aussichtsreich mit 6:4 vorn. Für die Kettwiger hatten bis dahin die Anfangs-Doppel Main/Hüser und Steinebach/Hein sowie im Einzel Main (2), Schneller und Hüser gesorgt. Danach kamen die Kupferdreher Gäste zu 3 Spielgewinnen in Folge, die für Kettwig allesamt mit 2 Bällen im entscheidenden 5. Satz verloren gingen. Fazit: Der Gast ging selbst mit 7:6 in Führung! Da Kral und Hüser die nächsten beiden Partien in 3:1 bzw. 3:2 Sätzen für sich entscheiden konnten, war das Remis bereits unter Dach und Fach. Im alles entscheidenden Schlussdoppel legte das Duo Main/Hüser einen furiosen Start hin, gewann Satz Nr. 1, dann gingen allerdings die beiden nächsten Sätze an die Gäste. Mit dem Gewinn des vierten Satzes (11:9) brachten sich die Kettwiger zurück ins Match. Im 5. Satz wurden sie jedoch vom Kupferdreher Spitzen-Doppel regelrecht überrollt, mit 11:2 hatten die Gäste das alles in allem verdiente Remis nach über 3,5 Spielzeit ins Ziel gerettet.
Erfolgreichste Punktesammler auf Kettwiger Seite waren M. Main und J.N. Hüser, die mit ihren beiden Einzelerfolgen und dem Gewinn des gemeinsamen Doppels an 5 Zählern ihres Teams beteiligt waren.
Wie hochdramatisch die Begegnung in der vorderBrücker Halle verlief, belegen auch die insgesamt 10 Partien, die über die volle Distanz von 5 Sätzen gingen. Die Gastgeber konnten nur 4 für sich entscheiden, gewannen am Ende aber den Vergleich nach Sätzen mit 37:33.
Als weiterhin Siebter der Tabelle (1. Herrenklasse Gr. 2) muss die 3. Herrenmannschaft des KSV am Mittwoch 2. November zum letztjährigen Absteiger aus der Kreisliga, der 5. Mannschaft des Tusem reisen. Die ersten Ballwechsel mit dem direkten Verfolger in der Tabelle sind in der Turnhalle der kaufm. Schulen West, Planckstraße 42 um 19 Uhr zu erwarten. Der Gegner, Absteiger der letzten Saison, ist trotz seines bisherigen Abschneidens (1 Sieg, 4 Niederlagen) mit Vorsicht zu genießen. Allein 5 Spieler der gemeldeten Aufstellung besitzen einen Sperrvermerk, sind also von ihrer Spielstärke her für die Ersatzgestellung in höheren Teams des Vereins blockiert!
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.