Frischer Wind in Gevelsberger Innenstadt

Anzeige
Kaufland bleibt und wird großräumig renoviert.
Gevelsberg: Rathausplatz |

Kaufland bleibt in Gevelsberg! – das ist die zukunftsweisende Botschaft für einen der wichtigsten Frequenzgeber in der Gevelsberger City. Ingo Kuhne und David Schemm überbrachten für die Eigentümerin der Kaufland-Immobilie, die ANH Hausbesitz GmbH & Co. KG, die erfreuliche Nachricht ins Gevelsberger Rathaus.

Ein langfristig angelegter Mietvertrag ist bereits unterzeichnet, damit bekennt sich Kaufland dauerhaft zum Standort seines Vollsortimenters in der Gevelsberger Innenstadt. Und der soll nach einer circa einjährigen Umbauphase, die zeitlich noch abzustimmen ist und einigen planerischen Vorlaufs bedarf, in ganz neuer Form erscheinen. Auf circa 2.600 qm wird ein künftig vollständig ebenerdiges, barrierefreies und zeitgemäßes Einkaufserlebnis geschaffen werden, das mit der heutigen Gestaltung des Marktes nicht zu vergleichen sein wird. Auch das Parkhaus wird komfortabel umgebaut und nochmals erweitert werden, so dass das Ein- und Ausfahren sowie das Parken deutlich erleichtert werden.

Kaufland bleibt am Standort

Ingo Kuhne, Prokurist von ANH, bedankt sich im Gespräch mit Bürgermeister Jacobi ausdrücklich bei ihm und dem Rat der Stadt Gevelsberg, der durch sein mehrheitliches Votum für die Aufstellung eines Bebauungsplanes die Ansiedlung von Einzelhandel im ehemaligen Praktiker an der Hagener Straße baurechtlich verhindert habe. Hier wäre ansonsten für Kaufland ein Alternativstandort entstanden, was wiederum zu einem längeren und unkalkulierbaren Leerstand der heutigen Kauflandimmobilie in der Innenstadt geführt hätte.
Bürgermeister Claus Jacobi freut sich, dass die innenstadtbezogene Bauleitplanung der Stadt Gevelsberg Wirkung gezeigt hat und Kaufland sich für die Weiterentwicklung seines zentralen, innerstädtischen Standorts zu einem zukunftsfesten und modernen Vollsortimenter entschieden hat: „Solche positiven Meldungen sind für Innenstädte heute ja längst nicht mehr selbstverständlich“.

Für andere Geschäfte werden neue Standorte gesucht

Bei aller Freude über die Entwicklung des neuen Kaufland-Marktes gilt die Sorge des Bürgermeisters und der Stadt nun aber auch jenen Geschäften, die derzeit noch als Mieter in der Kauflandimmobilie beheimatet sind und im Zuge der Umbauplanungen möglicherweise keine Anschlussverträge bekommen können. „Soweit hier für die Betroffenen neue Standorte gefunden werden müssen, bietet die Stadt Gevelsberg gemeinsam mit ProCity und dessen City- und Branchenmanagement selbstverständlich ab sofort aktive Hilfestellung an.“, so Bürgermeister Claus Jacobi. Schon kurzfristig will die Stadtverwaltung deshalb auch alle betroffenen Geschäftsinhaber einladen, um mit ihnen ihre konkrete Situation und mögliche Alternativen in möglichst ebenfalls zentraler Lage der Innenstadt zu erörtern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.