Tolles Spiel mit viel Spannung bringt gerechtes Remis

Anzeige
FC SW Silschede - TSG Herdecke 3 - 3 (3:2)

Tore:
Till Niehues (2), Noah Kirchhoff


Ein tolles Spiel lieferte die F1 gegen die ambitionierten Gäste aus Herdecke ab. Aus eigener Erfahrung durch gemeinsame G-Junioren-Zeiten und durch bekannte Ergebnisse aus den vorherigen Spielen wusste man bei den Höhendörflern, dass das eine ganze harte Nuss werden würde. Doch schon beim Aufwärmen merkte man den Silscheder Jungs an, dass da heute was gehen könnte und in der Kabine wurden die Steppkes von Dirk Heinzmann noch einmal super auf das Spiel eingestimmt.

Und dann machten die Gastgeber das einzig Richtige, sie zeigten keine Angst und machten ein super Spiel und ließen die Gäste gar nicht zur Entfaltung kommen. Tolle Zweikämpfe, permanenten Druck auf den Ball und konsequentes Spiel über die außen, ließen Herdecke zunächst staunen. Die ersten 10 Minuten waren zum Genießen und mit vollem Stolz konnte das Trainerduo eine verdiente 2:0-Führung vermerken, die der Trainerkollege nicht so witzig fand. Der Anschlusstreffer musste kurz darauf aber doch hingenommen werden, weil Leander angeschlagen am Boden lag und seine Abwehrseite dadurch "blank" war. Da der Schiedsrichter aber nicht unterbrach, nutzte Herdecke das ganz cool zum 1:2. Ein wenig später zeigte Herdecke noch mal seine Klasse als eine zugegebenerweise klasse getimte Flanke punktgenau auf dem Kopf eines Mitspielers landete und der zum 2:2 vollendete. Moritz vereitelte gar den Rückstand, als er einen Freistoßhammer aus halbrechter Position noch mit den Fingerspitzen die Richtungsänderung an den Pfosten mitgab. Das war jetzt der kleine Durchhänger, doch brach Silschede gegen den Favoriten ein? Nein, mit toller Moral wurde das weggesteckt und wie vorher auch wurde der Matchplan weiter umgesetzt und mit der erneuten Führung abermals belohnt.

Mit viel Lob in der Kabine und der erneuten Aufforderung, dass der Gegner nur so gut ist, wie man es selber zulässt, ging es in die zweiten 20 Minuten, die es noch einmal in sich haben sollten. Klar waren die Herdecker jetzt wütend und wollten das in dieser Halbzeit besser machen, doch die Gastgeber hielten läuferisch und kämpferisch super dagegen, so dass es nichts wurde mit dem Sturmlauf zum eingeplanten Sieg. Den Ausgleich gab es leider trotzdem, da ein Stockfehler zu einer schnellen Herdecker Ballstaffette führte, die erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Wende gelang trotzdem nicht, eher hatte Silschede den Sieg auf dem Fuß.

Den Favoriten am Rand einer Niederlage gehabt


Der sehr agile Noah hatte noch zwei hochkarätige Schusschancen die knapp über das Tor segelten und bei einem Alleingang wurde er im "Strafraum" gelegt, was einen zweifelsfreien Strafstoß zur Folge hatte. Ohne feste Markierung legte der Gäste-Referee den Punkt allerdings geschickt entscheidende zwei Meter nach hinten, was Juli als Schützen natürlich nicht in die Karten spielte. Daher war der platzierte Schuss zwar gut, aber nicht gut genug, weil der Herdecker Keeper ein Meister seines Fachs war und abwehrte. Daher blieb es bis zum Schluss beim Remis, was sich die Gastgeber mehr als verdient hatten.

Fazit: Mit sehr positiver Bilanz geht es in die wohlverdiente Osterpause, ehe im April noch zwei Spiele in Garenfeld und daheim gegen die Spvg. Hagen 11 anstehen. Mit der heute gezeigten Leistung muss den Jungs von Dirk Heinzmann da nicht bange werden, eher kann man diese Spiele mit breiter Brust angehen. Bis dahin werden auch die zwischenzeitlichen "Wackler" in der Abwehr abgestellt sein.

Zum tollen Kader gehörten heute: Moritz Kentler, Leander Nolte, Niklas Korte, Jan Heinzmann, Fillipo Tuccio, Noah Kirchhoff, Dean Staring, Julian Klose und Till Niehues.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.