Staubrock aus Wemb - Die Gruppe "Silence Goodbye" begeistert die Musikszene

Anzeige
In der klassischen Dreierformation überzeugen "Silence Goodbye" mit ihrer Musik (von links): Steffen Hardt (Bass und Gesang), Florian Volkmann (Schlagzeug) und Benedikt Willems (Gitarre und Gesang))
Goch: Gocher Wochenblatt |

Auf der offenen Bühne im Stevens in Goch hatten sie bereits ihre msuikalische Visitenkarte abgegeben, jetzt wollen drei Jungs aus Wemb das Geldernsein-Festival (26. - 28. August) am Holländer See im Südkreis rocken: "Silence Goodbye", ein Name, den sich Musikfreunde merken sollten.
Staubrock nennen Schlagzeuger Florian Volkmann, Bassist Steffen Hardt und Gitarrist Benedikt Willems ihre Mischung aus englischsprachigem Hard-Rock, Blues und Funk.



Der ungewöhnliche Name bringt zwar die Einflüsse der Rock- und Bluesmusik der vergangenen 20 bis 30 Jahre auf einen Nenner, aber das klingt weder verstaubt noch trocken, sondern groovt ganz mächtig. Zumindest war die Jury des Starpac-Easy-Bandcontest, bei dem ein Auftritt beim Geldernsein-Festival winkte, vollends überzeugt und hievte Silence Goodbye auf Platz eins.

Weder verstaubt, noch trocken


Schon im vergangen Jahr waren die Experten begeistert von der Wember Band. Beim sogenannten SPH-Bandcontest, dem größten Nachwuchswettebewerb Europas an dem mehr als 70 Bands teilnehmen, lautete das Urteil so: "Das Trio aus Wemb präsentiuerte Alternative Rock'n Roll, der dank sauberem Zusammenspiel ordentlich groovte. In den spannungsreichen Arrangements fanden sich schöne Akzente, rockige, druckvolle Passagen und eine gute Portion Blues, dem die ausdrucksstarke Leadstimme und der warme Gitarrensound der Musik ein eigenes Gesicht gab. Durch ihre verständig komponierten Werke und den Umstand, wie gut sie aufeinander eingespielt sind, zeigten die Drei, dass sie ihre Hausaufgaben gemacht haben. Es machte Spaß, der energiegeladenen Bühnenshow zuzusehen."

Musikalisches Ausrufezeichen


Im Frühjahr gingen die Wember zusammen mit einer befreundeten Band "Give us Animal Names" auf Beinahe-Welttournee und spielte sieben Konzerte im Kreis Kleve. Nun werden sie am kommenden Samstag, 27. August, in Geldern versuchen, in der Musikszene ein weiteres Ausrufezeichen zu sein. Wer vorher schon wissen will, wie Staubrock klingt, kann Kostproben der Wember auf der ersten CD hören: Diese gibt es natürlich bei der Band selbst. Darüberhinausgehende, weitere Informationen erhält jeder unter www.facebook.com/silencegoodbyeband
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
889
Karla Erretkamps aus Weeze | 29.08.2016 | 00:36  
889
Karla Erretkamps aus Weeze | 29.08.2016 | 00:38  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.