Das Integrationsprojekt KUK "Komm und Koch" freut sich über großzügige Unterstützung

Anzeige
Die Teilnehmer vom Integrationsprojekt KUK "Komm und Koch" freuen sich über die Unterstützung des Pfalzdorfer Erntedankfestes. (Foto: Markus Klein)
Das Integrationsprojekt „KuK“ (auch vertreten am „Runden Tische für Flüchtlinge“ in Goch) freut sich über die Spende von 526,- €, die aus den Erlösen des Kinderspaßes und des Pälzer Blumetausches vom Pfalzdorfer Erntedankfest ermöglicht wurden.

Der Name KuK, die Abkürzung für „Komm und Koch“ ist Programm. Jeden ersten Samstag im Monat zwischen 11 und 15 Uhr treffen sich im Gemeindehaus der Evangelischen Kirche am Markt in Goch Flüchtlinge und Migranten mit Gochern zum gemeinsamen Kochen. Dabei wird jedes Mal ein anderes nationales oder internationales Gericht gekocht und natürlich auch gegessen. So lernen die Teilnehmer sich gegenseitig kennen und schätzen, auch wenn eine gemeinsame Sprache oft noch fehlt. Essen ist essentiell und macht einen großen Teil der Kultur und persönlichen Vorlieben aus. Der Spaß und die Neugier auf das Unbekannte, Vielfalt und interessante Menschen stehen im Vordergrund.
Das Projekt ist auf Spenden angewiesen. Obwohl der Bauernmarkt am Lindchen großzügig mit frischem Obst und Gemüse unterstützt, ist die Geldspende sehr willkommen, weil z.B- Fleisch oder exotische Zutaten dazu gekauft werden müssen. Für die Teilnehmer ist das Essen kostenlos.
In Zukunft möchten die Organisatoren neben dem Kochen noch andere Aktivitäten anbieten, z.B. gemeinsames Singen. Dazu suchen wir noch Menschen, die z.B. ein Instrument spielen können und Lust haben mit den Anwesenden einfache Lieder zu singen. Das nächste Treffen steht schon vor der Tür am 7. November um 11 Uhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.