160 Gocher abgetaucht

Anzeige
. Einblicke in eine fantastische Unterwasserwelt, erlebten Frauen in einem Riff der Malediven. Foto: privat

„Finanzen im Plus, Mitgliederzahl auf mehr als 160 gestiegen und immer waren unsere Taucherinnen und Taucher irgendwo in den sieben Weltmeeren unter Wasser“, so lautete das Fazit des Vorsitzenden Jürgen Kranz zum Beginn der Hauptversammlung des Deutschen Unterwasser-Clubs Goch.

GOCH. Schwerpunkte der Vereinsarbeit im abgelaufenen Geschäftsjahr waren Aus- und Weiterbildungsangebote für die Mitglieder sowie die Jugendarbeit. Für die fast 40 Kinder und Jugendlichen wurde eine Neuausrichtung der Jugendarbeit umgesetzt.
Für die Ausbilder des DUC fand Kranz lobende Worte: „Ohne unsere ausschließlich ehrenamtlich arbeitenden Trainer und Tauchlehrer könnten wir unser vielfältiges Angebot rund um das Sporttauchen nicht anbieten.“ Da sich für weitere Aktivitäten immer hilfreiche Hände fanden bereicherten verschiedenste außersportliche Veranstaltungen das Miteinander im Gocher Tauchverein.
Turnusmäßig wählte die Versammlung den Vorstand: Einstimmig wurden Britta van Schrick (Finanzen), Michael Schiffer (Ausbildung), Joachim Schneider (Geräte), Lars Jenster (stellv. Vorsitz) und Jürgen Kranz (Vorsitzender) in ihren Ämtern bestätigt. Für den ausgeschiedenen Schriftführer Siegfried Heitmann wählten die Mitglieder mit Verena Hazenberg die zweite Frau in den DUC Vorstand. Die Vereinsjugend führt zukünftig Mark Hendricks.
Schwerpunkte in der Tauchsaison sind die Festigung der Jugendarbeit und das regelmäßige Training im Freizeitbad GochNess und den Freigewässern. So genießen die Gocher die Faszination der Welt unter Wasser – sei es in Meeren und Ozeanen oder den heimischen Gewässern. Informationen zum Gocher Tauchverein und seinen Angeboten sind unter www.duc-goch.de einzusehen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.