Fußball-Profi in Klinik Volmarstein in Behandlung

Anzeige
Fußballprofi Lukas Schmitz vom SV Werder Bremen (l.) und Michael Schmitz, Chef vom Physio-Team Rehazentrum. (Foto: privat)
Fußball-Promimenz in der Orthopädischen Klinik Volmarstein: Lukas Schmitz, Profi des Erstligisten SV Werder Bremen, wird nach einem Fußwurzelbruch im Physio-Team Rehazentrum behandelt. „Ich habe ihm versprochen, dass wir ihn schnellstmöglich wieder auf den Platz bringen“, so Michael Schmitz, Chef der Physiotherapie in der Klinik Volmarstein. Seit Mitte Juli kommt der Fußballer täglich für einige Stunden zum Physio-Team. „Ich möchte Anfang September wieder auf dem Platz stehen", so der Linksverteidiger. Dafür tut er alles. Michael Schmitz betont: „Er hält sich an alle Vorgaben und arbeitet sehr an sich.“
Der 24-jährige Fußballer kommt aus Hattingen, verbrachte dort seine fußballerische Jugend bei der DJK Märkisch Hattingen 1925. Weitere Station waren der VfL Bochum und der FC Schalke 04. 2011 gab der SV Werder Bremen bekannt, Schmitz zur Saison 2011/12 verpflichtet zu haben. Er hat dort einen Vertrag bis 2015.
Der Profi aus Bremen hatte sich beim Vorbereitungsspiel gegen 1860 München verletzt. Bewusst hat der Fußballer die Reha nicht in Bremen angetreten. „Ich muss jetzt geduldig sein“, erklärt der Profi. „Hier in der Nähe meiner Eltern klappt das besser - da habe ich etwas Abstand. Den brauche ich, um mich ganz auf meine Reha zu konzentrieren.“ Den Kontakt zum Physio-Team Rehazentrum in der Orthopädischen Klinik Volmarstein stellte André Eilers her. Lukas Schmitz kennt den Physiotherapeuten noch aus Sprockhöveler Zeiten. „André war der Therapeut meiner Mannschaft“, erzählt Schmitz.
„Der Fußwurzelbruch ist nicht so ungünstig, wie zunächst angenommen, sodass eine Operation nicht nötig war", gab Schmitz Auskunft. Auch Dr. Matthias Gansel, Chefarzt der Allgemeinen Orthopädie und Unfallchirurgie in der Klinik Volmarstein, konnte das bestätigen. „Wir nutzen hier den kurzen Draht zu den Experten“, betont Michael Schmitz vom Physio-Team. „Unser Standort direkt in der Orthopädischen Fachklinik ist ein großer Vorteil für uns.“
Die Enttäuschung der ersten Tage nach der Verletzung hat Lukas Schmitz inzwischen verdaut. Er gibt sich kämpferisch: „Die Reha läuft gut. Wenn alles so super weitergeht, kann ich in zwei Wochen mit der Mannschaft Lauftraining machen", so Schmitz hoffnungsvoll. Am vergangenen Dienstag wurde gemeinsam mit dem Mannschaftsarzt von Werder Bremen das weitere Vorgehen abgestimmt. „Wir haben das Ziel, dass Lukas am 5. Spieltag wieder voll zur Verfügung steht. Dass heißt, dass er beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt am 14. September dabei sein wird“, so Michael Schmitz, Chef vom Physio-Team Rehazentrum.

Foto: Fußballprofi Lukas Schmitz vom SV Werder Bremen und Michael Schmitz, Chef vom Physio-Team Rehazentrum.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.