Leichtathletin aus Leidenschaft: Hanne Wulf verstarb mit 82 Jahren

Anzeige
Wurde 82 Jahre alt: Hanne Wulf.
Ihre große Leidenschaft war stets die Leichtathletik. Ob als Aktive oder nach Beendigung ihrer aktiven Laufbahn in verschiedenen Funktionen – überall wusste Hannelore Wulf Akzente zu setzen. Am 14. Februar verstarb die Wehringhauserin im Alter von 82 Jahren. Über weit mehr als fünf Jahrzehnte hielt Hanne Wulf dem VfL Eintracht Hagen die Treue. Die vielseitige Allrounderin spielte in jungen Jahren Handball, Hockey und Basketball und machte sich in den 1950er Jahren als eine der besten Hürdenläuferin und Mehrkämpferin in Westdeutschland einen Namen. In persönlicher Bestzeit von 12,4 Sekunden sicherte sie sich die westfälische Vizemeisterschaft, bevor sie sich ab 1970 als Geschäftsführerin und von 1990 bis 2005 als Leiterin der Leichtathletikabteilung des VfL Eintracht Hagen engagierte. Zudem gehörte sie lange als Frauen- und Mädchenwartin dem Vorstand des Leichtathletikkreises Hagen-Ennepe-Ruhr an, verdiente sich als Trainerin, Übungsleiterin und DLV-Kampfrichterin. In Anerkennung ihres großen Engagements wurde ihr im Jahre 2005 zusammen mit ihrem Mann Horst „Acker“ Wulf die Stadtsportehrenplakette verliehen. Die Trauerfeier für Hannelore Wulf findet am 19. Februar um 9.30 Uhr in der Andachtshalle des Altenhagener Friedhofs statt.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.