John Coan: Rührende Momente im Katzenbusch

Anzeige

Der Parkett-Fußboden in der Gaststätte "Katzenbusch" sind offenbar perfekte Bühnenbretter für die Band "Big Wheel". Mit einer Länge von 40 Minuten hält das Quintett seit Jahren dort den Zugaben-Rekord. Am Samstagabend forderten die Musiker um ihren Chef Woody Holzinger das Publikum zu einer neuerlichen bemerkenswerten Geste heraus: Noch bevor die letzten Takte des John Miles-Klassikers "Music is the first love" verklungen waren, erhob sich das Publikum von den Stühlen und applaudierte stürmisch. Parallel zu Holzingers glasklaren Stimme brillierte hierbei Gerd Wellmann am Keyboard.

Für weitere anrührende Momente sorgte John Coan. Der 70-jährige britische Musikfan besucht einmal im Jahr seinen Verwandten, die lokale Rocklegende Matu Matuszewski. Diese Visite koppelt der ehemalige Chauffeur stets mit einem Konzertbesuch der Band "Big Wheel". Soweit sein Liverpooler Slang verständlich war, war zu entnehmen, dass sich die Gaststätte "Katzenbusch" hinter englischen Clubs nicht verstecken müsse. Auch verglich der Inselbewohner die Gruppe "Big Wheel" mit den ganz Großen seiner Heimat.
John Coan bedankte sich auch dafür, dass das Ruhrgebiet den Trainer Jürgen Klopp für seinen geliebten Fußball Club FC Liverpool hergegeben habe. Inbrünstig sangen Band und Coan abschließend die Liverpooler Hymne "You never walk alone". Tränen erstickten schließlich seine Abschiedsworte.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.