Ewaldschüler aus GE-Resse feiern "oskarreifes" Wiedesehen in Westerholt

Anzeige
Klassentreffen der Ewaldschüler 2015. (Foto: Klassentreffen der Ewaldschüler 2015.)
Ein großes Ziel haben sie sich für die Zukunft schon gesteckt bei ihrem jüngsten Klassentreffen: In zwei Jahren, wenn sich ihre Entlassung aus der Ewaldsschule in Resse zum 60. Mal jähren wird, soll eine ultimativ tolle Party steigen.

Die Ewaldschule ist längst Geschichte. 25 gestandene Herren feierten jetzt in Westerholt im Gasthof Fousek Wiedersehen. Nicht zum ersten Mal, bereits 2013 hatten dafür Willi Hiltop aus Resse und Willi Vinnemeier aus Westerholt (er ist der jüngere Bruder von Hans Vinnemeier, der die Ewaldschule besuchte und in der Nähe von München lebt) kräftig die Werbetrommel geschlagen, Kontaktdaten ermittelt und das Klassentreffen organisiert. Das gelang dem Power-Duo auch diesmal. Aus ganz Deutschland reisten die Klassenkameraden an.

Kammersänger Oskar Hillebrandt singt für Mitschüler


Sogar einen Star haben sie in ihren Reihen: Kammersänger Oskar Hillebrandt hat an vielen berühmten Opernhäusern gesungen. Seine früheren Mitschüler begeisterte er bei dem Treffen mit seinem Können. „Nicht nur mit Operarien. Es war richtig klasse“, sagt Mit-Organisator Willi Vinnemeier.
Oskar Hillebrandt hat eine erstaunliche Karriere gemacht. Neben seiner Goldschmiedelehre in Recklinghausen absolvierte er ab seinem 14. Lebensjahr seine Gesangsausbildung am Gelsenkirchener Konservatorium und startete richtig durch. Der Helden-Bariton hat alle großen Rollen gesungen, ob Wotan, Alberich, Don Carlos oder weitere Gestalten aus Werken von Wagner, Verdi, Beethoven, von Webern, Berg oder Bizet.
Wiener Staatsoper, Mailänder Scala, das Royal Opera House (Covent Garden), Accademia Nazionale di Santa Cecilia in Rom, Hamburger Staatsoper, Bayreuther Festspiele, Bregenzer Festspiele, das Grand Théâtre de Genève, Carnegie Hall in New York, Opernhaus Zürich, Deutsche Oper Berlin, Bolschoi-Theater, das Teatro Colón in Buenos Aires, und die Huju-Oper in Shanghai hat Oskar Hillebrandt mit seiner Kunst beehrt.

Aus allen "was Ordentliches" geworden


Was die Herren - alle um die 70 Jahre alt - nicht nur an Schulerfahrungen gemeinsam haben: „Aus uns ist allen was Ordentliches geworden“, erklärt Hans Vinnemeier zufrieden, der als Berufspilot und Fluglehrer bei der Bundeswehr die Welt kennengelernt hat, und heute in Bayern lebt. Ein anderer Mitschüler hat nach seiner Lehre als KFZ-Mechaniker emsig die Ärmel aufgekrempelt und lebt heute als erfolgreicher Unternehmer in Norddeutschland.
Viele ehemalige Ewald-Schüler hatten es zum Treffen nicht weit, denn sie wohnen in Resse, Buer, Westerholt, Herten oder Gelsenkirchen. Andere scheuten auch sehr weite Anreisen nicht, um das Wiedersehen zu feiern. In zwei Jahren, wenn die Schulentlassung 60 Jahre zurückliegen wird, sind zu großen Feier dann auch die Lebenspartnerinnen eingeladen.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
31.098
Sabine Hegemann aus Essen-Steele | 27.08.2015 | 16:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.