Fernseh-Journalistin, Birte vom Bruck und Verlegerin Ursula Zawada zu Besuch beim Bestattungsinstitut Kreuer am Mittwoch, 13.03.13, 19.30 Uhr

Anzeige
13.03.2013, 19.30 Uhr (Foto: Bestattungen Kreuer)
Hilden: Abschiedshalle des Bestattungshauses Kreuer | Das Bestattungsinstitut Kreuer setzt seine Reihe „Mitten hinein ins Leben“
nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr mit Jürgen Domian in 2013 fort.

Unser Thema am 13. März 2013:
Unsere Endlichkeit – willkommen im Leben oder totgeschwiegen?
Wie leben Sie vor dem Tod und wie in seinem Angesicht?
In unserem Alltag haben wir dem Tod Zug um Zug seinen Platz abgerungen.
Wir haben ihn heraus gedrängt aus unseren Wohnungen und unserem Erleben. Daraus entstanden ist eine immense Angst vor dem großen Unbekannten. Etwas, das wir nicht richtig kennen, aber zutiefst fürchten, verdrängen wir: individuell und als Gesellschaft - zu einem hohen Preis.

Wie gehen wir um mit Erfahrungen von Tod und Trauer?
Was können, was wollen wir ändern?
Wie lässt sich unser Leben angesichts des Todes erfüllt leben?

Seien Sie dabei, wenn wir am 13. März 2013 lebhaft über den Tod sprechen.
Der Eintritt ist frei - um telefonische Anmeldung wird gebeten.


Die Fernseh-Journalistin Birte vom Bruck und die Verlegerin Ursula Zawada, die Sie als Moderatorinnen
durch den Abend begleiten, wünschen sich Begegnung, Austausch und An-
Näherung im Gespräch mit Ihnen. Gemeinsam statt einsam!

Am 13. März 2013 um 19.30 Uhr
In der Abschiedshalle
des Bestattungshauses Kreuer
Mühlenhof 14
40721 Hilden
Telefon: 02103-20190


In Kooperation mit dem Wilhelm-Fabry-Museum, Hilden. Aktuelle Ausstellung bis
7. April 2013 "Der Tod, der Gläubiger, der Regen - die kommen immer ungelegen", Zeichnungen und
Radierungen von Hans-Joachim Uthke.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.