Günter Hafke - Der singende Seemann

Anzeige
Günter Hafke (88) ein Seemann mit Herz und Leidenschaft

Die Liebe und Leidenschaft zu Schiffen und die Sehnsucht zum weiten Meer wurde Günter Hafke (88) in die Wiege gelegt.

Der gebürtige Danziger atmete schon in seiner Kindheit den "Schiffs-Virus" ein - in den Schulferien durfte er, auf dem 3.450 Bruttoregistertonnen (BRT) Frachter einer Danziger Werft auf dem sein Vater Johannes arbeitete, mit auf große Fahrt und lernte schon früh das Brauchtum an Bord sowie verschiedene Hafenstädte an Nord- und Ostsee kennen.

Mit diesem Virus im Blut, sammelte Günter Hafke nach seiner damaligen Umsiedlung als Neu-Solinger, Geld für die "Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffsbrüchiger" (DGzRS), über 30 Sammelschiffchen stellte er in Solingen und Umgebung in Gaststätten, Geschäften und Hotels auf.

Auf dem Solinger-Zöppkesmarkt hatte er zusammen mit seiner Frau, die leider schon verstorben ist, einen Stand und sammelte Geld für die DGzRS. ,,Die Flotte der Seenotretter ist bei jedem Wetter rund um die Uhr auf Nord- und Ostsee einsatzbereit und finanziert sich ausschließlich über Spenden und freiwillige Zuwendungen", erklärt der 88-jährige Hafke, ,,Deshalb werde ich die Gesellschaft so lange ich kann weiter unterstützen."

Stolz berichtet Hafke: ,,Als Dank, werde ich seit über 30 Jahren von der DGzRS jedes Jahr zur weltweit größten Wassersportmesse "boot Düsseldorf" eingeladen.

Als Hobby betätigt sich der Seemann a.D. als Modellschiffsbauer und Sammler maritimer Gegenstände. So steht vor seinem Haus zur Begrüßung ein riesiger beflaggter Schiffsmast, in seiner Kajüte (Wohnzimmer) und Kombüse (Küche) tauchen seine Gäste in unermessliche Sammlungen von: Bildern, Schiffsmodellen, Werft- und Reedereiflaggen, Abzeichen, Steuerruder, Positionsleuchten, Seemannsknoten und alles erdenkbare rund um die Seefahrt.
,,Seit zweieinhalb Monaten restauriere ich die Pamir", der hagere Seemann zeigt dabei auf eine stattliche Viermastbark von rund einem Meter Länge, ,,Teilweise sitze ich bis nachts um halb Drei daran um alles wieder so authentisch wie möglich zu gestalten."

Günter Hafke spielt schon seit ewigen Zeiten Seemannslieder auf seiner alten Mundharmonika, aber seit fünf Jahren ist er auch ältestes und aktives Mitglied im Shantychor-Solingen. ,,Wir haben zahlreiche Auftritte in ganz Deutschland, vom 10. bis 12. Juni singen wir an der Norseeküste im Kursaal von Esens-Bensersiel und beim Hafenkonzert in Neuharlingersiel", berichtet er mit leuchtenden Augen.

Besonders freue er sich aber, auf das jetzt schon ausverkaufte Weihnachtskonzert mit dem Shantychor in der Solinger Dorper Kirche. Günter Hafke hatte zum Schluss noch ein Anliegen und sagte: ,,Ich möchte mich bedanken bei allen Menschen die so spendabel waren und mich bei dem Seenotretter-Projekt unterstützt haben."
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.