Holzwickederin holt "Caught in the Act" nach Dortmund

Anzeige
Spezielle 90er-Party mit Special-Guests

Fanleidenschaft mündet in Privat-Party: Holzwickederin holt ”Caught in the act”- Sänger wieder auf die Bühne

Schmachtende Blicke, glänzende Oberkörper, synchroner Tanz und sanfte Stimmen, mit diesem Patentrezept trafen Boy-Groups in den 90er Jahren den Teenie-Musikgeschmack. Vorneweg die Band “Caught in the act”, deren Topsong “Love is everywhere” weltbekannt wurde. Fast 20 Jahre blieb es ruhig um die Musiker, jetzt haben sie einer Holzwickederin sie zu einer Privat-Party eingeladen.

Auf Groß-Tanzpartys nur Musik aus der Konserve zu hören, das ist Schirin Jawad (33) nicht genug. Ihre Fanliebe zu “Caught in the act” erlosch nie ganz und sie knüpfte Kontakte, die jetzt ihre ganz eigene 90er-Jahre Party ermöglichen, kurz vor einem möglichen Comeback der Teenie-Idole im kommenden Jahr.

Als 12-jährige schaute sie Mitte der 90er die RTL-Soap “Gute Zeiten-Schlechte Zeiten”. Ein Gastauftritt darin machte die Boy-Group berühmt und Schirin wurde zu einem ihrer größten Fans. “Dann habe ich sie in der Bravo gesehen und das Lied lief dauernd im Radio”, erinnert sie sich. Den steilen Aufstieg in den Musikcharts erlebte sie mit, wollte natürlich unbedingt zu Konzerten in der Westfalenhalle. “Aber ich durfte nicht auf jedes Konzert weil ich zu jung war.” Um die Begeisterung zu bremsen ließen ihre Eltern sie im Ungewissen, ob sie fahren dürfe. Doch Schirin blieb treu, Poster und Konzerte sammelte sie bis zur Trennung der Gruppe 1998. Einmal Fan, immer Fan. “Ich wurde normal, aber vor zehn Jahren gab es einen Rückfall.” Sie recherchierte im Internet nach den Musikern. Eine Arbeitskollegin summte ständig deren Lieder und Schirin Jawad, die ein Kosmetikstudio in Holzwickede betreibt, besuchte Solo-Auftritte der Ex-Mitglieder. Frontman Lee Baxter erlebte sie am Theater in Hamburg. In Baden-Württemberg und Bayern besuchte sie Auftritte, wollte auch persönlich in Kontakt mit ihren Idolen kommen. Über ein Tonstudio erhielt sie die Rufnummer der Eltern und hatte schließlich einige der Musiker persönlich an der Strippe. Ihre Hartnäckigkeit wurde belohnt, nach Auftritten kam sie mit ihnen ins Gespräch. “Oft bis sechs Uhr morgens.” Ein wenig sei es wie Stalking gewesen. Schirin Jawad lernte die Kehrseite des Erfolges kennen. Niemanden enttäuschen zu wollen, nie ein privates Umfeld zu haben, der Druck sei enorm gewesen, nahm sie aus persönlichen Gesprächen mit. Damals waren die “Caught in the act”-Akteure Anfang 20. Zwei von ihnen haben heute Kinder. Der Musik sind nicht alle treu geblieben. Lee Baxter ist Schauspieler, Benjamin Boyce ist Sänger, Bastian Ragas Sänger und Schauspieler und Eloy de Jong hat Arrangements bei TV-Shows. Ursprünglich wollte Schirin Jawad alle gemeinsam auf die Bühne bringen und versuchte es über eine Eventmanagerin, die sie an den Manager von Bejamin Boyce, Freddy Freibeuter, verwies. “Ob das klappt”, war sie unsicher. Als Freibeuter anrief und anbot, zwei wären bereit aufzutreten, konnte sie es nicht glauben. Benjamin Boyce und Lee Baxter haben ihren Auftritt fest zugesagt, werden singen und Geschichten aus ihrer Boy-Group-Epoche erzählen, sowie Autogramme geben. Zum Tanzen legt ein DJ dann Musik der 90er auf. Bei einer einzigartigen 90er-Jahre-Party in einer ehemaligen Industriehalle in Dortmund-Körne. “Total aufregend für mich, plötzlich bin ich die Organisatorin”, strahlt Schirin Jawad. 130 Eintrittskarten sind bereits verkauft, bis zu 300 Personen finden Platz. Das Sat1-FrühstücksTV hat Interesse angemeldet. Genau wie zahlreiche Fans aus Holland, Luxemburg, Österreich und der Schweiz. Für Schirin Jawad, die nach eigenem Bekunden bis heute auf den “Prinzen” wartet, ist es eine ganz besondere Party.

Info:

Schirins Crazy 90er- Party startet am Freitag, 23. Oktober, 19.30 Uhr in der Eventhalle Megastar in Dortmund. Karten zum Preis von 49 Euro (bzw. 79,-- Euro als VIP-Karte inkl. Essen) sind erhältlich unter schirinsparty@gmx.de oder Tel. 0176 72179884
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.